Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

KEAN Jahresbericht 20^4

21 DerAnfangistgemachtEnergie-undMaterialeffizienzinUnternehmen geführt. Seit Dezember 2014 befindet sich in der Region Süd­niedersachsen die Kooperation „Initiative Ressourcen­effizienz Harz (IRH)“ als landkreisübergreifendes Netzwerk zur Förderung der Energie- und Materialeffizienz in Vorbereitung. Dieses könnte als Vorbild für andere Regionen dienen. Klimalotsen im Einsatz Auch Auszubildende können eine wichtige Vorbild- funktion übernehmen. Denn gerade Auszubilden- de, die noch am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn stehen, haben einen unvoreingenommen Blick auf langjährige Prozesse im Unternehmen und können neue Impulse für Innovationen setzen. In Koopera­ tion mit der Historisch-Ökologischen Bildungs- stätte Papenburg (HÖB), dem Klimacenter Werlte und der Energieeffizienzagentur Emsland fand am 06.11.2014 in Papenburg die Fortbildungsveran- staltung „Auszubildende als Klimalotsen“ statt. Die Weiterbildung hat durch ihre innovative Ausge- staltung zu Klimaschutz- und Effizienzthemen eine sehr positive Resonanz im Raum Papenburg erfahren und konnte nicht alle Interessenten aufnehmen. Aufgrund dessen wurde ein zweiter Block gestartet, eine Ausweitung dieses Angebots auf weitere regionale Umweltbildungszentren in Niedersachsen ist geplant. 21 Gespräche mit Verbänden, Kammern, lokalen Beratungsträgern und Forschungseinrichtungen geführt und eine Reihe von Vorträgen und Präsen- tationen gehalten. Es zeichnet sich ab, dass die Vernetzung von Akteuren, der Informationsaus- tausch und die konkrete Kooperation bei Veran- staltungen und Projekten für die Unternehmen und deren Verbände von großer Bedeutung sind. Kooperieren und Vernetzen Im Oktober 2014 wurde der „Arbeitskreis Unter- nehmen“ aufgebaut. Hier treffen sich Vertre- terinnen und Vertreter aus den regionalen Energieagenturen, die ihrerseits Angebote für Unternehmen machen. Ziel ist eine landesweite Vernetzung und ein koordinierter Erfahrungs- austausch über die jeweiligen Ansätze und Akti- vitäten. Geplant ist zudem eine gemeinsame Plattform, auf der gemeinsam an Konzepten und Aktionen gearbeitet werden kann. Ein weiterer Baustein ist die Unterstützung von Unternehmensnetzwerken. Der Nationale Aktions- plan für Energieeffizienz (NAPE), den die Bundesre- gierung Anfang Dezember 2014 verabschiedet hat, sieht die flächendeckende Gründung von Ener- gieeffizienznetzwerken in Deutschland vor. Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen hat daraufhin mit verschiedenen Verbänden Gespräche über mögliche Kooperationen zum Aufbau solcher Netzwerke in Niedersachsen

Seitenübersicht