Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

KEAN Jahresbericht 20^4

7 DerAnfangistgemacht Die Klimaschutz- und Energieagentur Nieder- sachsen sieht in der Erschließung der finanziellen Fördermöglichkeiten für ihre Zielgruppen einen weiteren Schwerpunkt ihrer Arbeit. Es sollen Prioritäten gesetzt, Transparenz geschaffen und in enger Zusammenarbeit mit den Fördereinrich- tungen des Bundes und der zentralen Förderbank in Niedersachsen, der NBank, die jeweils optimale Förderung gefunden werden. Ein erster Erfolg konnte im zurückliegenden Jahr bereits verbucht werden: Das Land Niedersachsen stellt zusätzliche Fördermittel für Konzepte der energetischen Quartierssanierung zur Verfü- gung. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt diese Maßnahmen im Rahmen ihres Programms „Energetische Stadtsanierung“ mit einem Zuschuss von 65 Prozent der förderfähigen Kosten. Das Land Niedersachsen erhöht diese Förderung um weitere 20 bzw. 30 Prozent. Zwei weitere, übergreifende Arbeitsfelder der Agentur sind regionale Kooperationen sowie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Diese setzen auf die enge Zusammenarbeit mit den relevanten Akteuren und Multiplikatoren auf landesweiter, regionaler und lokaler Ebene. Die Arbeit der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen wird folglich in fünf Kompetenzfel- dern umgesetzt: › Energetische Gebäudeoptimierung › Kommunaler Klimaschutz › Betriebliche Energieeffizienz › Regionale Kooperationen › Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Die Kompetenzfelder sind mit jeweils zwei Fach- kräften besetzt. Die Qualifikationen der Mitarbei- terinnen und Mitarbeiter umfassen die Bereiche Stadt- und Raumplanung, Umweltwissenschaften, Architektur, Verfahrens- und Produktionstechnik, Journalismus, Politik- und Sozialwissenschaften. Die Arbeit in den Kompetenzfeldern wird durch die Verwaltungsleitung unterstützt. Sie übernimmt zudem das Förderprogramm-Monitoring. Die Klimaschutz- und Energieagentur Nieder- sachsen ist somit gut aufgestellt, um in den kommenden Jahren gemeinsam mit allen rele- vanten Akteuren die vielfältigen Herausforde- rungen der Energiewende anzugehen. Diese Kooperation hilft, die Chancen und Potenziale für den umweltschonenden und kosteneffizienten Umbau von Gebäuden und technischen Anlagen zu nutzen. Unter dem Strich steigert dies die Lebensqualität der Menschen, schafft regionale Wertschöpfung und erhöht die Wettbewerbsfähig- keit der Unternehmen in Niedersachsen. Organisationsstruktur Einziger Gesellschafter der Klimaschutz- und Energieagentur ist das Land Niedersachsen, vertreten durch das Niedersächsische Finanzministerium, das damit die Aufsicht über die ordnungsgemäße Geschäftsführung wahrnimmt. Die fachliche Begleitung erfolgt durch das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz. Die Geschäftsführung wird zudem von einem Beirat mit 23 Vertretern gesellschaftlicher Gruppen beraten. Die Mitglieder des Beirats wurden vom Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz ernannt.

Seitenübersicht