Analyse: Eigenversorgung aus Solaranlagen

Oktober 2016: Hausbesitzer, die ihr Geld in eine Solaranlage auf dem eigenen Dach investieren und den Sonnenstrom selbst verbrauchen, machen ein gutes Geschäft. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Analyse der Prognos AG, die im Auftrag der Agora Energiewende durchgeführt wurde. Untersucht wurde das Potenzial für Photovoltaik-Speicher-Systeme in Ein- und Zweifamilienhäusern, der Landwirtschaft sowie im Lebensmittelhandel.


So werden nach Aussage der Wissenschaftler Photovoltaikanlagen und Photovoltaik-Speicher-Systeme für die Eigenversorgung in Ein- und Zweifamilienhäusern in den nächsten Jahren in allen betrachteten Fällen wirtschaftlich sein. Sie erreichen, je nach Zeitpunkt der Investition, jährliche Projektrenditen im Bereich von 4 bis 16 Prozent (2020), 6 bis 20 Prozent (2030) und 7 bis 24 Prozent (2035).


Neben den Effekten für die Hauseigentümer wurde ebenfalls untersucht, welche Auswirkungen die verstärkte Installation von Solaranlagen auf den gesamten Strommarkt haben wird. Hier stellt die Analyse fest, dass gemessen am bundesweiten Stromverbrauch diese Eigenversorgung eine untergeordnete Rolle spielen wird.


Download

Die vollständige Analyse "Eigenversorgung aus Solaranlagen" finden Sie auf der Seite der Agora Energiewende:

Analyse: Eigenversorgung aus Solaranlagen