©KEAN

KfW-Förderzusagen 2019 für Niedersachsen auf Vorjahresniveau – Ausblick 2020 positiv

27.02.2020: Das vergangene Jahr war geprägt von umfassenden Veränderungen in der deutschen Klimapolitik. Im Herbst 2019 legte die Bundesregierung das Klimapaket vor mit einem Bündel an Maßnahmen, das insbesondere im Gebäudebereich für mehr Energieeffizienz und die stärkere Nutzung von erneuerbaren Energien sorgen sollte.

Zunächst hatte dies jedoch nicht für neuen Schwung im Bereich der energetischen Gebäudesanierung geführt, sondern es war von einem eher abwartenden Verhalten der Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer zu hören, da die entsprechenden Förderprogramme erst Anfang des Jahres 2020 angepasst wurden.

Blickt man vor diesem Hintergrund auf den KfW-Förderreport 2019, den die KEAN auch in diesem Jahr für die KfW-Programme „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ ausgewertet hat, lässt sich ein durchaus positives Fazit ziehen. Zwar liegen die Förderzusagen für Niedersachsen mit rund 1 Mrd. Euro in diesen Programmen auf dem Niveau des Vorjahres, doch angesichts der anzunehmenden Zurückhaltung ab Herbst 2019, spricht dies für eine relativ gute Entwicklung in den ersten drei Quartalen – zumal es bundesweit einen leichten Rückgang der Förderzusagen gegenüber 2018 gegeben hat: von 12 Mrd. Euro (2018) auf 11 Mrd. Euro (2019).

 

Neubau weiter deutlich vorne

Das größte Kreditzusagevolumen entfällt in Niedersachsen mit 0,8 Mrd. Euro, wie auch in den vorherigen Jahren, auf das Neubauprogramm „Energieeffizientes Bauen -153“. Das am häufigsten in Anspruch genommene KfW-Programm ist hingegen mit mehr als 23.000 Förderzusagen das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss“. Hier konnte die Anzahl der Förderzusagen gegenüber 2018 sogar deutlich gesteigert werden (2018: 19.571).

Die Abbildung zeigt die Kreditzusagevolumen je Einwohner in den niedersächsischen Landkreisen und kreisfreien Städten. Sie zeigt außerdem die Verteilung auf die Bereiche „Sanierung Effizienzhaus“; „Sanierung Einzelmaßnahmen“ und „Energieeffizient Bauen“.

 

Positiver Ausblick für das Jahr 2020

In der Vergangenheit sind durch die Förderprogramme mit jährlichen Kreditvolumina von rd. einer Milliarde Euro erhebliche Investitionen in den niedersächsischen Regionen ausgelöst worden. Berücksichtigt man, dass im Rahmen des Klimapakets und seinen Maßnahmen ab dem Jahr 2020 die Fördersätze sowie Förderhöchstsummen zum Teil deutlich erhöht wurden, ist nach Aussage von Eckard von Schwerin, Prokurist bei der KfW-Bankengruppe, für das Jahr 2020 mit einem Anstieg der Anträge und einem deutlichen Anstieg der bewilligten Fördermittel und der dadurch ausgelösten Investitionen zu rechnen.

 

Weitere Informationen:

„Neuerungen in den Förderprogrammen: Heizungstausch“ Mehr erfahren

„Neuerungen in den Förderprogrammen: Sanierung der Gebäudehülle inklusive Beispielrechnung" Mehr erfahren

Die Investitionszuschüsse sind in dieser Darstellung nicht enthalten.