Neuerungen in den Förderprogrammen: Beispiel Einbau einer Wärmepumpe im Bestand

Zu Beginn des Jahres 2020 sind, wie im Klimapaket beschlossen, die Förderbedingungen für energieeffiziente Gebäude deutlich verbessert worden. Dies hat auch Auswirkungen auf die Fördermaßnahmen für den Einbau von Wärmepumpen in Bestandsgebäuden. Um die Änderungen besser nachvollziehen zu können, haben wir zwei typische Sanierungsfälle dargestellt und die alten mit den neuen BAFA-Förderungen verglichen. 

Die folgende Tabelle zeigt die Änderungen in den Zuschüssen für den Einbau von Wärmepumpen in Bestandsgebäuden. Daneben wird die steuerliche Förderung dargestellt. 

Fördersummen deutlich erhöht

Bei dem Sanierungsfall I liegt eine typische Bestandssanierung vor. Angenommen wird ein Einbau einer Sole/Wasser- oder Wasser/Wasser-Wärmepumpe und Erdwärmenutzung. Die Kosten hierfür betragen in etwa 20.000 € bis 25.000 €. Zusätzlich wird die Wärmeversorgung umfänglich angepasst, bspw. durch den Umbau der Trinkwarmwasserbereitung oder die Anpassung von Heizkörpern, wodurch der effiziente Betrieb der Wärmepumpe gewährleistet wird. Für diese Maßnahmen ergeben sich Kosten von etwa 8.000 € bis 12.000 €. 

Während die alte BAFA-Förderung für diese typische Bestandssanierung eine Fördersumme von 4.500 € vorgesehen hatte, sind nach der neuen BAFA-Förderung deutlich höhere Beträge zu erwarten. Fördermittel in einer Höhe von knapp 10.000€ sind in jedem Fall vorgesehen; wird bspw. auch noch die alte Ölheizung ausgetauscht, sind sogar Fördersummen bis über 15.000 € möglich. 

Auch im Falle einer schlanken Bestandssanierung, bei der nur wenige Maßnahmen zur Anpassung der Wärmeversorgung durchgeführt werden, sind je nach Fall zwischen 7.500€ und 12.500€ Fördersumme möglich. 

 

Die Zahlen zeigen: Die Erhöhung der Fördersumme macht den Einbau einer Wärmepumpe in vielen Fällen interessant. Die Fördersätze haben sich durch die Bestimmungen des Klimapakets deutlich erhöht, wodurch sich Maßnahmen in größerem und kleinerem Umfang lohnen können. 

 

Weitere Informationen zur Wärmepumpe

Weitere Informationen zu Förderprogrammen