Einfacher geht es nicht: Duschen und Heizen mit Solarwärme

 © shutterstock

18.04.2018: Der einfachste und auch umweltfreundlichste Weg warmes Wasser zu erzeugen, ist die Nutzung von solarer Energie. Damit kann in den meisten Häusern der Bedarf an Warmwasser zu einem großen Teil gedeckt werden. Zudem spart man sich rund sechs Monate im Jahr den Betrieb des Öl-oder Gaskessels und kann die Anlage komplett ausschalten. Diese und andere Informationen stellt die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen in ihrem aktualisierten Datenblatt zur Solarwärme zusammen.

Neben der Warmwasserbereitung ist auch die Heizungsunterstützung durch Solarwärme eine guter Weg, um den Öl und Gasverbrauch zu senken: Für ein Einfamilienhaus reichen 10 bis 12 Quadratmeter Kollektorfläche um bis zu 30 Prozent des Wärmebedarfs zu decken. Ein weiterer Pluspunkt ist die lange Lebensdauer der Solarwärme-Anlagen: 25 Jahre dienen sie ihrem Zweck.

Zum Datenblatt "Heizen mit der Sonne. Warmes Wasser von der Sonne!" (PDF)

Mehr zum Thema Solarenergie