Start für landesweite Solarberatung

 © iStock/FlairImages

17.04.2018: Mehr als 100 Energieberater stehen bereit, um solarinteressierte Hauseigentümer in Niedersachsen zu informieren. Bei einem „Solar-Check“ klären sie, ob ein Haus für die Nutzung von Solarenergie geeignet und welche Technologie zu empfehlen ist: Solarkollektoren für Warmwasser und Heizungsunterstützung bzw. Solarmodule für die Stromerzeugung oder auch beides. Die Klimaschutz-und Energieagentur Niedersachsen organisiert mit lokalen Partnern die Beratungen vor Ort. In diesem Jahr gibt es den Solar-Check in 20 Landkreisen und großen Städten.

Zum Einsatz kommen besonders geschulte Energieberater, die sich rund um das Thema Solarenergie auskennen. Anhand eines Leitfadens werden die wichtigsten Fragen geklärt und eine Empfehlung ausgesprochen. Ziel ist es, die Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer für die Nutzung von Solarenergie zu sensibilisieren. Als erneuerbare Energie ermöglicht sie Wärme- und Stromerzeugung ohne schädliche Abgase und den Hauseigentümern ein großes Stück Unabhängigkeit von der Energiepreisentwicklung.

Neu in diesem Jahr ist die Kooperation mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen, die mit ihren Beratern in einigen Regionen den Solar-Check unterstützt.

Zur Übersicht über die teilnehmenden Regionen und ausführlichen Informationen zu Solarenergie