Förderprogramme für Nichtwohngebäude: Energieeffizienz und erneuerbare Energien

 © Dawin Meckel

, Hannover

Für Maßnahmen zur Energieeffizienz und den Einsatz erneuerbarer Energien in Nichtwohngebäuden gibt es verschiedene Fördermöglichkeiten. In dieser Veranstaltung stellen das BAFA und die KfW-Bank als zuständige Förderinstitute des Bundes ihre Programme vor. Änderungen und Neuheiten in den Förderprogrammen stehen dabei im Fokus. Informationen zum Sanierungsfahrplan für Nichtwohngebäude, zur Kommunalrichtlinie und zur Energieberatung für Sportvereine (Klima[s]check) und Praxisbeispiele runden das Programm ab.

Neben den Vorträgen gibt es Raum für Fragen zu den Schwerpunkten, den Förderdetails und den Antragswegen. Die Veranstaltung richtet sich an Energieberater, Architekten, Planer und Multiplikatoren, aber auch an die für Bau und Erhalt Zuständigen in Kommunen und Sportvereinen, die sich einen Überblick über die aktuellen Fördermöglichkeiten im Bereich erneuerbare Energien und Energieeffizienz für Nichtwohngebäude verschaffen wollen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung wird mit 4 Unterrichtseinheiten Nichtwohngebäude, 1 Unterrichtseinheit Wohngebäude und 4 Unterrichtseinheiten Energieberatung im Mittelstand für die Energieeffizienz-Expertenliste
angerechnet.

Das detaillierte Programm finden Sie im Einladungsflyer zur Veranstaltung.

Anmeldeschluss ist der 10. Mai 2018.

Ort: Werkhof, Schaufelder Straße 11, 30167 Hannover

Wegbeschreibung

Der Einladungsflyer zur Veranstaltung "Förderprogramme für Nichtwohngebäude" mit Programm als PDF

Organisation

Gerhard Krenz
0511-89703922
gerhard.krenz [at] klimaschutz-niedersachsen.de

46 Plätze verfügbar

Anmeldung