Heizungsanlagen in kommunalen Nichtwohngebäuden – Betrieb und Planung

© shutterstock/goodluz

, Hannover

Es lohnt sich, die Heizungsanlagen und ihre Betriebsweise in Schulen und Rathäusern einmal genauer zu betrachten. Durch einen optimierten Betrieb lassen sich bis zu 20 Prozent der Heizenergie und Kosten allein durch nicht- und gering-investive Maßnahmen einsparen. Das Seminar „Heizungsanlagen in kommunalen Nichtwohngebäuden – Betrieb und Planung“ richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gebäudeunterhaltung. Es vermittelt Grundlagenkenntnisse und zeigt nicht- und gering- investive Maßnahmen auf, die sich vor Ort gleich in die Praxis umsetzen lassen.

Hierzu gehören z. B. die bedarfsgerechte Steuerung von Heizungsanlagen, die regelmäßige Wartung oder die Erfassung und Analyse des Energie- und Wasserverbrauchs von Liegenschaften. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen, den Wärmebedarf der Gebäude einzuschätzen und können daraus Eckdaten für die Neuinstallation einer Heizungsanlage definieren.

Referent: Hubert Grobecker, e & u Energiebüro GmbH

Ort: Clemenshaus, An der Basilika 1, 30169 Hannover, (früher Leibnizufer 17b)

Wegbeschreibung

Der Einladungsflyer zur Veranstaltung "Heizungsanlagen in kommunalen Nichtwohngebäuden" mit Programm als PDF

Organisation

Ruth Drügemöller
0511-897039 27
ruth.druegemoeller [at] klimaschutz-niedersachsen.de

Preis: 50,00 €

Anmeldung nicht mehr möglich