7. PIUS-Länderkonferenz: Länderaustausch zur Ressourceneffizienz

Material- und Energieeffizienz steigern, Kosten senken, Wettbewerbsvorteile sichern – Auf der 7. PIUS-Länderkonferenz in Bielefeld ging es am 13. und 14. Juni 2018 um praxisorientierten Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer rund um die Themenfelder Produktionsintegrierter Umweltschutz (PIUS), Ressourceneffizienz und nachhaltiges Wirtschaften. Mehr als 200 Teilnehmer tauschten sich in insgesamt 20 Workshops zu den Themen „Digitale Transformation“, „MitarbeiterInnen im Fokus“, „Beratung – Förderung – Finanzierung“ und „Neue Technologien“ aus.  Organisiert wurde die Konferenz von der Effizienz-Agentur NRW.

KEAN und NAN erstmals Fachpartner

Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und die Niedersachsen Allianz für Nachhaltig beteiligten sich erstmals als Fachpartner der mittlerweile 7. PIUS-Länderkonferenz. In ihrem gemeinsamen Workshop „Von der Impulsberatung zur Maßnahmenumsetzung“ stellte Michael Capota von der KEAN die „Impulsberatung für KMU – Material- und Energieeffizienz“ vor. Dieses Projekt wurde 2016 von der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit entwickelt und in einem Pilotvorhaben getestet. Seit 2017 gilt das Angebot niedersachsenweit, und so konnten auf Basis der bislang rund 160 Beratungen erste Erfahrungen und Evaluierungsergebnisse mit etwa 30 Workshopteilnehmern diskutiert werden.

Impulsberatung in der Praxis

Klaus Gervelmeyer, Mitglied der Geschäftsleitung der ABC Klinkergruppe: Gervelmeyer stellte zusammen mit dem Sachverständigen Ernst Grund von der RKW Nord GmbH eine in der Dachziegelherstellung realisierte Effizienzmaßnahme vor, welche sich aus einer Impulsberatung ergeben hatte. Durch eine Umstellung im Herstellungsprozess konnte auf einen Herdwagenofen verzichtet werden, wodurch jährlich rund 140.000 kWh Strom und 1,4 Mio. kWh Gas eingespart werden – was einer CO2-Reduktion von etwa 460 t CO2 entspricht.

Gervelmeyer betonte die unbürokratische Abwicklung der Impulsberatung und die zielorientierte Begleitung durch die Wirtschaftsförderung WIGOS und den Sachverständigen Ernst Grund. Die Investition wurde vom Land Niedersachsen über die NBank mit 200.000 Euro aus dem Förderprogramm „Optimierung des betrieblichen Ressourcen- und Energiemanagements“ gefördert.

Moderiert wurde der Workshop von Ann Kruse, Geschäftsstellenleiterin der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit. Die Diskussion zwischen den Referenten und den Workshopteilnehmern drehte sich einerseits um Fragen zur Organisation der Impulsberatungen wie auch zu Beratungsinhalten.

Vorträge

Vortrag Capota (KEAN):  Impulsberatung für KMU
„Material- und Energieeffizienz“,
„Solar“

Vortrag Gervelmeyer (ABC Klinkergruppe) und Grund (RKW Nord): Von der Impulsberatung zur Maßnahmenumsetzung

 

...können Sie auf Anfrage erhalten.