Wärmeplanung - eine kommunale Aufgabe?

© shutterstock / tashbulatova

, Hannover

Der Erfolg der Energiewende hängt wesentlich davon ab, ob es gelingt auch die Wärmeversorgung effizient und erneuerbar zu gestalten. Bis zum Jahr 2050 will die Bundesregierung einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand realisieren. Um dieses Ziel zu erreichen, benötigen wir einen höheren Anteil der erneuerbaren Energien am Wärmeverbrauch und energieeffizientere Gebäude. Neben dem Bund und den Ländern können Kommunen wesentlich zum Erfolg dieser Wärmewende beitragen – mit einer umfassenden Wärmeplanung, die nicht nur die Versorgung, sondern auch den Verbrauch in den Blick nimmt.

Sowohl die Planung von Baugebieten als auch die Nutzung von Umgebungswärme, industrieller Abwärme und Wärme aus erneuerbaren Energien spielen dabei eine Rolle.
Doch welche dieser Aufgaben können und sollen in Kommunen übernommen werden? Wie gehen Kommunen mit den Anforderungen an eine neue Energieversorgung in der Planung um? Welche Erfahrungen und Erfolgsmodelle gibt es?
Mit dieser Veranstaltungen sollen diese Fragen diskutiert, die aktuellen Anforderungen und die Möglichkeiten zur zukunftsfähigen Wärmeversorgung aufgezeigt und Beispiele für eine kommunale Wärmeplanung vorgestellt werden.

Ort: Haus der VHS, Burgstraße 14, 30159 Hannover

Wegbeschreibung

Der Einladungsflyer mit Programm zur Veranstaltung Wärmeplanung als PDF

Organisation

Ruth Drügemöller
0511-89703927
Ruth.Druegemoeller [at] klimaschutz-niedersachsen.de

Anmeldung nicht mehr möglich