Antragshilfe der KEAN

Antragsfenster für kommunale Radverkehrs- und Modellprojekte öffnet zum 1. September 2020

Ab dem 1. September sind Anträge für die erhöhte Förderung von kommunalen Modell- und Radverkehrsprojekten im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative möglich. Die KEAN unterstützt Kommunen mit ihrer Antragshilfe.

Im Zuge des Corona-Konjunkturpakets hat der Bund die Fördersätze für einige kommunale Klimaschutzprojekte der Nationalen Klimaschutzinitiative erhöht. Für das Programm „Klimaschutz durch Radverkehr" erhöht sich die Förderquote von 75 auf bis zu 80 Prozent und im Förderaufruf "Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte" von 70 auf bis zu 80 Prozent. Vom 1. September bis 31. Oktober 2020 ist das Antragsfenster für diese Programme geöffnet.

Um niedersächsischen Kommunen die Antragstellung zu erleichtern, bietet die Klimaschutz-und Energieagentur Niedersachsen Unterstützung bei der Erstellung von Projektskizzen für die erste Antragsstufe an. Die Unterstützung erfolgt durch die Finanzierung von Beratertagen eines Planungsbüros zur Erstellung der Projektskizze.

Weitere Änderungen in den Programmen:

Der Eigenanteil für die Kommunen wurde für den Zeitraum vom 1. August 2020 bis zum 31. Dezember 2021 wird um 5 beziehungsweise 10 Prozent abgesenkt. Der Eigenteil für reguläre Antragstellende reduziert sich demnach von 25 Prozent auf 20 Prozent. Im Falle einer Kumulierung mit Drittmitteln wird der Eigenanteil von regulär 15 Prozent auf 5 Prozent gesenkt.

Finanzschwache Kommunen sind in dem Zeitraum von der Pflicht zur Erbringung eines Eigenanteils befreit. Für das Vorliegen der Voraussetzungen von Finanzschwäche ist ein entsprechender Nachweis zu erbringen.

Interessierte Kommunen können sich an Anke Kicker wenden.

Informationen zur NKI-Antragshilfe der KEAN (PDF)

Kontakt

Anke Kicker

0511 89 70 39-28
anke.kicker [at] klimaschutz-niedersachsen.de

powered by webEdition CMS