BMU legt Arbeitshilfe zur Ermittlung der Treibhausgaseinsparung bei kommunalen Klimaschutzprojekten vor

In vielen Förderprogrammen im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) wird eine Quantifizierung der Einsparung von THG-Emissionen gefordert, die durch bestimmte Klimaschutzmaßnahmen erreicht wird. Die Ermittlung dieser Einsparpotentiale wirft bei den Antragstellern viele Fragen auf. Das Bundesumweltministerium hat nun eine Arbeitshilfe für die Ermittlung der Treibhausgasminderung vorgelegt.

Die Broschüre enthält Hinweise und Beispiele, wie z.B. die Treibhausgasminderung von Radverkehrsmaßnahmen, von Beratungsangeboten, investiven Klimaschutzmaßnahmen und vielen anderen Aktivitäten berechnet werden kann.

In den Gesprächen der niedersächsischen Klimaschutzmanagerinnen und Klimaschutzmanagern mit Vertretern des Projektträgers Jülich war immer wieder über die Notwendigkeit einer solchen Arbeitshilfe diskutiert worden.

Zur Arbeitshilfe (PDF)

powered by webEdition CMS