Unternehmen sollten eigene Firmendächer für PV-Strom nutzen

Preise für PV-Module stark gefallen

Unternehmen sollten jetzt in Solarenergie investieren. Das empfiehlt die Klimaschutz und Energieagentur Niedersachsen (KEAN). Hintergrund sind die deutlich gesunkenen Preise für PV-Module. Eine Abfrage der KEAN bei niedersächsischen Anbietern hat ergeben, dass bei Modulen Preisabschläge von bis zu 30 Prozent zu verzeichnen sind, bei den Systemen von ca. 10 Prozent. Branchenverbände bestätigen diese Entwicklung. 

„Der Zeitpunkt ist ideal, gerade für Unternehmen, die auf erneuerbare Energien umsteigen wollen”, sagt Barbara Mussack, Leiterin des Fachbereichs Erneuerbare Energien und Energiesysteme bei der KEAN. Die Systempreise für PV-Anlagen, also inklusive Wechselrichter, Aufständerung und Montage, seien im Schnitt um etwa 10-13 Prozent gesunken sind. „Das heißt, für eine Anlagengröße zwischen 50-100 kWp installierter Leistung liegen die Investitionskosten demnach bei 900-1.200 Euro pro kWp, bei größeren Anlagen bis 250 kWp sogar nur bei 800-1.100 Euro pro kWp. Damit lassen sich Solarstromkosten (sogenannte Stromgestehungskosten) von unter 10 ct pro kWh für mindestens 20 Jahre realisieren“, so Barbara Mussack. Im Vergleich zu aktuellen Strombezugspreisen, die nach Angaben des Branchenverbands BDEW durchschnittlich bei knapp 25 ct/kWh liegen, ist das eine Ersparnis von 60 Prozent für selbst verbrauchten Solarstrom.  

Im Eigenverbrauch liegt der Schlüssel für eine hohe Rentabilität – gerade für Unternehmen. Denn Unternehmen haben in der Regel tagsüber einen hohen Stromverbrauch – dann, wenn die PV-Anlage am meisten Strom produziert. Auf diese Weise amortisiert sich eine PV-Anlage oftmals bereits in weniger als 10 Jahren. „Wenn wir davon ausgehen, dass der Strombedarf durch die weitere Elektrifizierung von Gebäuden, Prozessen und der Mobilität tendenziell steigen wird, könnte sich die Amortisationszeit sogar noch verkürzen“, so Barbara Mussack.

 

Kostenfreie Beratung – denn: Dach ist nicht gleich Dach

Eine qualifizierte Erstberatung hilft Unternehmen zu erkennen, welchen Beitrag eine PV-Anlage für ihren Strombedarf leisten kann und wie sie geplant werden sollte. Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen bietet in enger Kooperation mit regionalen Partnern wie Wirtschaftsförderungen für kleine und mittlere Unternehmen eine kostenfreie Solarberatung im Wert von 750 EUR an. Ziel der Beratungen ist es, den KMU die wirtschaftliche Nutzung von Solarenergie mit all ihren Potenzialen betriebsspezifisch aufzuzeigen.

Weitere Informationen zur "Transformationsberatung - Impuls Solar" finden Sie unter www.klimaschutz-niedersachsen.de/transformationsberatung-solar

Kontakt

Barbara Mussack

0511 89 70 39-0
barbara.mussack [at] klimaschutz-niedersachsen.de

Newsletter
abonnieren