Richtlinienänderung veröffentlicht

Verbesserungen für die Förderung von PV-Batteriespeichern beschlossen

Seit Ende November ist eine Förderung von PV-Batteriespeichern in Niedersachsen nun schon möglich und – das zeigt die hohe Anzahl an Anträgen – das Programm stößt auf ein großes Interesse bei Privatleuten, Unternehmen und Kommunen. Nun wurden in einer Richtlinienänderung weitere Verbesserungen an dem Programm beschlossen.

Mit der am 17.03.2021 im Ministerialblatt veröffentlichten Richtlinienänderung sinkt die Bagatellgrenze von ursprünglich 2.500 € auf 500 €. Damit können nun auch kleine Batteriespeicher von der Förderung profitieren. Bereits gestellte Anträge, die wegen der bisherigen Grenze noch nicht bearbeitet werden konnten, müssen nicht erneut eingereicht werden.

Außerdem wird die Nachrüstung eines Speichers bei vorhandenen PV-Anlagen unterstützt, sofern die PV-Anlage um mindestens 4 kW erweitert wird. Bei der Ermittlung der maximalen Speicherkapazität (Ksp), die gefördert werden kann, wird nunmehr auch die Leistung der alten PV-Anlage (Ppv alt) berücksichtigt: Ksp [kWh] = (Ppv alt + Ppv neu)/1,2 

 

Zum Hintergrund:

Im Zuge des Förderprogramms werden bis zu 40 Prozent der Netto-Investitionskosten eines Batteriespeichers gefördert. Privathaushalte, aber auch Unternehmen, juristische Personen, Kommunen und viele mehr können diese Zuschussförderung in Verbindung mit dem Neu- oder Ausbau von PV-Anlagen erhalten. Bei Großunternehmen werden bis zu 30 Prozent der Netto-Investitionskosten in Speicher gefördert.
Darüber hinaus werden unter bestimmten Bedingungen weitere Boni gewährt, bspw. für die Installation von E-Ladepunkten. Die maximale Förderhöhe beträgt 50.000 Euro.
Das Programm ist befristet, Anträge können bis zum 30.09.2022 gestellt werden.

 

Hilfreiche Links und Dokumente

 

Zu den Programmen:

Zum Programm für Privathaushalte
Zum Programm für Unternehmen
Zum Programm für Kommunen und öffentliche Einrichtungen

Ausfüllhilfen:

Zur Ausfüllhilfe der NBank (PDF)
Erklärvideo für das Ausfüllen des Förderantrags

 

FAQ:

In einem laufend aktualisierten FAQ beantwortet die NBank die wichtigsten Fragen rund um das Förderprogramm.

Zu den FAQs der NBank

Rechenbeispiele:

Dass sich die Anschaffung eines PV-Batteriespeichers durchaus lohnen kann, zeigen Rechenbeispiele für den Einsatz von PV-Batteriespeichern in Unternehmen.

Zu den Rechenbeispielen

 

Kontakt

Matthias Rudloff

0511 89 70 39-24
matthias.rudloff [at] klimaschutz-niedersachsen.de

powered by webEdition CMS