Gilt für alle Vergaben ab dem 1. Dezember 2023

Verwaltungsvorschriften zur nachhaltigen Beschaffung für das Land Niedersachsen

Nachhaltigkeitskriterien wurde bei Beschaffungen durch öffentliche Auftraggeber bisher wenig Beachtung geschenkt, obwohl die Landesregierung sich der Einhaltung dieser Kriterien verpflichtet sieht. Dies soll sich mit den neuen „Verwaltungsvorschriften zur nachhaltigen Beschaffung“ für das Land Niedersachsen ändern, an deren Ausarbeitung die KEAN beteiligt gewesen ist. Sie gelten für alle Vergaben ab dem 1. Dezember 2023 für die Landesverwaltung und die nachgeordneten Behörden.

Unter anderem sind bei der Beschaffung von Lebensmitteln und Verpflegungsleistungen umweltbezogene Aspekte, wie z.B. der Einsatz von saisonalen Rohwaren zu berücksichtigen. Auch im Baubereich sollen nachwachsende Baustoffe, gütegesicherte Recyclingbaustoffe oder ein prozentualer Anteil dieser Stoffe beim Einkauf von Bauleistungen stärker berücksichtigt werden. Dabei kann, je nach Produktkategorie, ein Gütezeichen als Nachweis für die Kriterien verlangt werden. Die neuen Regelungen beinhalten auch eine Negativliste mit Produkten und Leistungen, wie z.B. Einweggeschirr für Kantinen und Mensen, die von der unmittelbaren Landesverwaltung nicht mehr beschafft werden dürfen.

"Die neuen Regelungen ermöglichen eine ganzheitliche Betrachtung der Lebenszykluskosten von Produkten und Dienstleistungen, statt wie bisher nur den Anschaffungspreis. Dadurch sollen künftig auch ökologische Gesichtspunkte, wie z.B. der Energieverbrauch, berücksichtigt werden“, sagt Tina Beceren, zuständig für das Thema Beschaffung in der Bildungsoffensive Klimaneutrale Landesverwaltung der KEAN.

Die Verwaltungsvorschriften samt weiterführender Informationen stehen unter Nachhaltige Beschaffung in Niedersachsen als Download zur Verfügung.

 

Kontakt

Tina Beceren

0511 89 70 39-51
tina.beceren [at] klimaschutz-niedersachsen.de

Newsletter
abonnieren