Gut informiert

Aktuelle Meldungen

Das gilt es zu beachten

Novelle der Bundesförderung für Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft (EEW) in Kraft getreten

15.02.2024: Die Bundesförderung für Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft (EEW) bietet Unternehmen umfangreiche Unterstützung bei Investitionen in Maßnahmen zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz. Allein im letzten Jahr wurden 14.000 Bewilligungen mit einem Gesamtfördervolumen von 1,2 Mrd. EUR erteilt – womit sich das ausgeschüttete Fördervolumen im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt hat. Am 15. Februar 2024 ist eine weitere Novelle des Programms in Kraft getreten, über die wir in einem Artikel informieren.

NACHLESE ZUR ONLINE-VERANSTALTUNG VOM 31. JANUAR 2024

Einführung in die Wärmebedarfskarte für Niedersachsen

08.02.2024: Im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie und Klimaschutz (MU) haben wir eine digitale „Wärmebedarfskarte für Niedersachsen“ erstellen lassen - mit dem Ziel, niedersächsischen Städten und Gemeinden eine weitere Hilfestellung für die Kommunale Wärmeplanung zur Verfügung zu stellen. Die Daten der Wärmebedarfskarte sowie die zugehörige Dokumentation wurden Ende 2023 fertiggestellt. Bislang wurden die Daten von mehr als 270 Städten und Gemeinden angefragt und an diese ausgeliefert.

Die zentralen Ergebnisse im Überblick

Landeshauptstadt Hannover legt Kommunale Wärmeplanung vor

07.02.2024: Die Landeshauptstadt Hannover hat im Dezember 2023 – also bereits vor dem Inkrafttreten gesetzlicher Pflichten – ihre Wärmeplanung an das Land Niedersachsen übermittelt und geht damit im Kontext der Wärmewende mit gutem Beispiel voran. In diesem Artikel werden die Pläne der Landeshauptstadt näher vorgestellt und auf „Lessons learned“ eingegangen, die auch für andere niedersächsische Kommunen relevant sind.

Die Wärmewende zielgerichtet anstoßen

„Quartiere planerisch und digital gestalten“

06.02.2024: Am 24. Januar wurden im Rahmen einer Veranstaltung des Niedersächsischen Städtetags (NST) und der KEAN die Potenziale und Herausforderungen der Wärmewende erörtert und digitale Methoden zur Quartiersgestaltung vorgestellt. Hierbei wurde darauf eingegangen, wie die Wärmewende zielgerichtet angestoßen, die kommunale Wärmeplanung umgesetzt und nachhaltige Wärmequellen wie Oberflächengewässer erschlossen werden können.

Kennen Sie den „Remanenzeffekt“?

NBank Wohnungsmarktbericht 2023

05.02.2024: Der Wohnungsmarktbericht 2023 der NBank widmet sich einem bislang weniger beachteten, aber sehr wichtigen Thema: Der Wohnraumnutzung im demografischen Wandel. Warum bleiben viele Menschen in ihren zu großen Wohnungen oder Häusern, auch wenn sich der Bedarf an Wohnfläche z.B. durch Auszug der Kinder verringert hat? Der Bericht nennt mögliche Maßnahmen, Anreize zu setzen und Wohnraum zu schaffen.

Gewinner des Jugend-Klima-Wettbewerbs

Planspiel „plenergy“ beim Treffen der niedersächsischen UNESCO-Projektschulen

05.02.2024: „Gute Ideen in die Tat umsetzen!“: Unter diesem Motto unterstützt das Nds. Umweltministerium junge Menschen bei der Umsetzung ihrer Klima-Projekte. Um den Klimaschutz ging es auch beim Schüler:innen-Camp der niedersächsischen UNESCO-Projektschulen Ende 2023 in Hannover. Die Teilnehmenden beschäftigen sich drei Tage mit dem Planspiel „plenergy“. Mit dieser Aktion gehörte der Förderverein des Netzwerks der UNESCO-Projektschulen zu den vier Siegern der ersten Runde des „Jugend-Klima-Wettbewerbs Niedersachsen“.

MIT DAUERHAFTEN EINNAHMEN DEN HAUSHALT STÄRKEN

Wind- und Solarparks in kommunaler Hand

25.01.2024: Der Ausbau der erneuerbaren Energien findet vor allem im ländlichen Raum statt. Gemeinden, Städte und Landkreise sind für Planung und Genehmigung verantwortlich, andererseits bietet ihnen der Ausbau des Energiesystems auch große Chancen für eine wirtschaftliche Teilhabe. Um von der Wertschöpfung aus dem Betrieb von Wind- und Solarparks direkt zu profitieren, sollten Kommunen möglichst auch Eigentümerinnen solcher Anlagen werden.

Jetzt anmelden!

Hausmeisterschulungen für Kommunen 2024

25.01.2024: Ein systematisches kommunales Energiemanagement hilft, den Energieverbrauch in den kommunalen Liegenschaften zu reduzieren und damit Kosten zu senken. Allein mit gering- und nicht-investiven Maßnahmen lassen sich bis zu 20 Prozent der Energiekosten einsparen. Zur erfolgreichen Einführung eines kommunalen Energie-managements sind fachkundige und motivierte Hausmeisterinnen und Hausmeister entscheidend.

Initiativen, Veranstaltungen und mehr

2024 – Die Wärmewende voranbringen!

24.01.2024: Im vergangenen Jahr wurde viel über die gesetzlichen Rahmenbedingungen der Wärmewende gerungen und diskutiert. Nun sind Gebäudeenergiegesetz (GEG), Wärmeplanungsgesetz (WPG) und Effizienzgesetz verabschiedet und es ist Zeit, die Umsetzung mit Engagement und Tempo anzugehen. In Niedersachsen wurde und wird einiges auf den Weg gebracht – nicht zuletzt auch durch die Novelle des Niedersächsischen Klimagesetzes (NKlimaG). Ein Überblick:

Nach Antragsstopp

Antrags- und Bewilligungspause in zahlreichen Förderprogrammen aufgehoben

24.01.2024: Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 15. November hatte das Bundesfinanzministerium zunächst eine Haushaltssperre verfügt. Infolgedessen konnte in zahlreichen Förderprogrammen keine Bewilligung von neuen Vorhaben mehr erfolgen. Wie das BMWK nun mitgeteilt hat, wurde die Antrags- und Bewilligungspause aufgehoben, wodurch wieder Anträge in zahlreichen Förderprogrammen gestellt werden können. Wir geben einen Überblick über die Programme (ohne Gewähr auf Vollständigkeit)

Nachlese BNE-Fachtag

Theorie und Praxis für Fachkräfte beim 2. Fachtag „Kleine Schritte für große Ziele - Nachhaltigkeit in der frühkindlichen Bildung“

24.01.2024: „Wie können Kinder in Kitas und Grundschulen altersgemäß im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung für zukunftsrelevante Themen begeistert werden?“ Um diese und weitere Fragen ging es beim 2. BNE-Fachtag, der am 17. Januar in der VHS Hannover stattgefunden hat. Mit 90 Teilnehmenden war die Veranstaltung gut besucht und zeigt das große Interesse von ErzieherInnen, Lehrkräften und weiteren Bildungsträgern an der Nachhaltigkeits- und Klimabildung.

Preisgelderhöhung um 90.000 Euro auf insgesamt 190.000 Euro

Gute Nachrichten für den Klimaschutz: Preisgelderhöhung im Wettbewerb „Klima kommunal“ 2024!

18.01.2024: Engagierte niedersächsische Kommunen haben in diesem Jahr zum achten Mal die Chance, sich im Rahmen des Wettbewerbs „Klima kommunal“ mit ihren Klimaschutzprojekten und -ideen auszeichnen zu lassen. Eine Teilnahme am Wettbewerb ist aufgrund der stattlichen Preisgelderhöhung um 90.000 Euro auf insgesamt 190.000 Euro durch das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz nun noch attraktiver geworden.

KEAN-Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

* Pflichtfeld

Sie wollen keine Neuigkeit mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten relevante Neuigkeiten regelmäßig in Ihr E-Mail-Postfach!

Newsletter
abonnieren