Neues KEAN-Seminar für Erzieherinnen und Erzieher

Nachlese: „Vorfahrt für den Klimaschutz – nachhaltige Mobilität in der Kita“

Auch wenn wir im Moment in unserer Bewegungsfreiheit erheblich eingeschränkt sind : Kinder lieben Bewegung – und brauchen sie auch für eine gesunde Entwicklung. Doch unsere immer stärker motorisierte Gesellschaft engt dabei die kindliche Erfahrungswelt stark ein: "Elterntaxis" verursachen bereits im Kleinkindalter einen massiven Bewegungsmangel. Lernen die Kinder von Anfang an, Wege zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückzulegen, ist das gut für ihre Gesundheit und für unsere Umwelt. Gleichzeitig verringert sich das Verkehrsaufkommen, was mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden und einen Beitrag zum Klimaschutz bedeutet.

Das spätere Verhalten wird bereits in der frühen Kindheit geprägt, so auch bei unserer Mobilität. Dabei nehmen der Kindergarten als Ort des sozialen Lernens sowie pädagogische Fachkräfte und Eltern als Vorbilder eine wichtige Rolle ein. Doch wie lässt sich nachhaltige Mobilität in der pädagogischen Arbeit im Kita-Alltag aufgreifen? Welche Anregungen für eine klimafreundlichere Mobilität sind in der Kita umsetzbar? Welche Maßnahmen haben sich in anderen Einrichtungen bereits bewährt?

Zu diesen Fragen hat die KEAN 2021 ein neues Angebot entwickelt, das die bereits bestehenden Seminare „Energiesparen und Klimaschutz in der Kita" und „Weniger – besser – anders: Nachhaltiges Handeln ist kinderleicht" ergänzt. Bei der Durchführung kooperiert die KEAN auch bei dem neuen Format mit einem regionalen Partner, z. B. einer regionalen Energieagentur, einer Klimaschutzmanagerin oder auch einer Bildungseinrichtung.

 

Großes Interesse an der Premierenveranstaltung – auch online 

Corona-bedingt kann das neue Angebot zunächst nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden. Daher wurde bei der Premiere am 19. März 2021 mit Erzieherinnen und Erziehern aus Stadt und Landkreis Osnabrück ein zweistündiger Einstieg ins Thema online veranstaltet. Und die Resonanz war groß: Insgesamt 44 pädagogische Fachkräfte nahmen an dem Treffen im virtuellen Raum teil –  mehr als doppelt so viele wie bei den seit 2017 regelmäßig stattfindenden Präsenzveranstaltungen mitmachen können!

Nach der Begrüßung und Vorstellung der Referentinnen gab es einen Input zu Klimaschutz und Mobilität. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der Umsetzung der Aktion „Kindermeilen" in Osnabrück und Umgebung. Hier schalteten sich nacheinander Andrea Pöhlking (Leiterin städtische Kita Sonnenschein in Gehrde) und Kathrin Lindner (Erzieherin ev- luth. Paulus Kita Rappstraße in Osnabrück) zu. Beide berichteten sehr motivierend von ihren bisher gesammelten Erfahrungen und zahlreichen Projekten mit ihren Kindern. Daran knüpfte eine rege Diskussion mit vielen Ideen zur praktischen Umsetzung in den Einrichtungen an.

Den Abschluss bildeten Informationen zum Einsatz von Lastenrädern in Kitas und deren Finanzierungsmöglichkeiten. Dieser Punkt war gleichzeitig auch ein Ausblick. Denn weitere Informationen zu nachhaltiger Mobilität und Lastenrädern sollen in einer eintägigen Präsenzveranstaltung in Osnabrück vermittelt werden, sobald deren Durchführung wieder möglich ist. Hier soll es unter anderem in einem „Lastenrad-Café" die Möglichkeit zum Probefahren von verschiedenen Modellen geben. Denn die Erfahrung hat gezeigt: Wer einmal auf einem Lastenrad gesessen hat, will gar nicht mehr wieder absteigen und die Einsatzmöglichkeiten in der Kita und darüber hinaus sind vielfältig. So können auch die Eltern einbezogen werden und eine umweltfreundliche Alternative zum „Elterntaxi" kennen und schätzen lernen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten sich daran interessiert und baten um eine Einladung, wenn der Termin feststeht.

Beide Seminare wurden von der KEAN in Kooperation mit Stadt und Landkreis Osnabrück veranstaltet. Weitere Interessenten für Online- oder Präsenzveranstaltungen können sich gerne bei uns melden!

Kontakt

Dorothee Crönert

0511 89 70 39-0
dorothee.croenert [at] klimaschutz-niedersachsen.de

powered by webEdition CMS