Kinder als "Change agents"

Fachtagung: Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)

Im Zusammenschluss mit acht Kooperationspartnern hat die KEAN am 20. April 2022 erstmals eine Fachtagung „Kleine Schritte für große Ziele – Nachhaltigkeit in der frühkindlichen Bildung" organisiert. Über 70 Teilnehmende aus unterschiedlichen Einrichtungen konnten bei dieser Online-Veranstaltung sowohl Theoretisches wie Praktisches zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Kita, Kindergarten, Hort oder Grundschule erfahren und diskutieren. Mit zwei Impulsvorträgen wurde in das Thema eingeleitet, anschließend wurden in vier Workshops einzelne Aspekte vertieft.

Der erste Impuls kam von Friederike Krüger, die im Jahr 2019 als Lehrerin der IGS Bothfeld sechs Wochen lang die MOSAiC-Arktis-Expedition begleiteten konnte. An dieser insgesamt einjährigen Expedition nahmen 300 Forscherinnen und Forscher aus 16 Ländern teil mit dem Ziel, umfassende Daten über den Klimawandel zu sammeln.

Die Lehrerin hat in den sechs Wochen mit Filmen, Fotos und Tonaufnahmen die Veränderungen in der Arktis erfasst und als anschauliche Unterrichtsmaterialien für den Schulunterricht aufbereitet. Ein weiteres Ziel war, die wichtige und anspruchsvolle Arbeit der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu zeigen und vor allem junge Menschen für den Schutz der Polargebiete und des Klimas zu begeistern. Ihre Mini-Doku, die sie auch für Vorträge außerhalb der Schule nutzt, findet sich auf Youtube

Weitere Projekte, die sie durchführt, sind ein Klima-Kunst-Projekt an ihrer Schule, ein Wahlpflichtkurs „Umwelt – Natur – BNE" mit den 7. Klassen an ihrer Schule, und es gibt ein Schulgarten an der IGS, der den jungen Menschen direkte Berührungspunkte mit der Natur bietet.

Etwas mehr in Wissenschaft und Forschung ging es beim zweiten Impuls „17 Ziele für unsere Zukunft – Bildung für nachhaltige Entwicklung mit Kindern" von Prof. Meike Wulfmeyer. Sie warb für eine stärkere Vernetzung der Bereiche Umwelt, Wirtschaft und Soziales im Anschluss an das politische Leitbild der Nachhaltigkeit. Im Sinne der notwenigen großen Transformation unserer Gesellschaft zur Erreichung der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele könnten Kinder „Change Agents" sein, also Pioniere des Wandels. Dazu müssten BNE-Themen intensiver in den Unterricht integriert werden. Anhand von Praxisbeispielen erläuterte sie, wie Grundschulkinder durch einen Sachunterricht, der sich an den Nachhaltigkeitszielen orientiert, erfahren, wie sie sich an der Gestaltung einer zukunftsfähigen Gesellschaft beteiligen können.

Podiumsdiskussion und Workshops vertiefen
In der anschließenden Podiumsdiskussion mit Myriam Abdel-Rahman Sherif (Geschäftsführerin Lotus Kinderkrippe Hannover), Birgit Albrecht (Rektorin Grundschule Hameln Rohrsen) und Bekir Bulut (Schulsozialarbeiter Regenbogenschule Seelze) ging es u.a. um bewährte Tipps aus der Praxis wie z.B. Tauschregale für Kinderkleidung, Spielzeug in der Einrichtung und gezielte Aktionen mit den Eltern.

Am Nachmittag fanden vier parallele Workshops statt: In Workshop 1 „Die Ressource Vielfalt – Nachhaltigkeit in Bildungsprozessen" mit Gisela Röhling und Valeria Ege von der regionalen Transferstelle des nifbe wurden Umsetzungs- und Anwendungsmöglichkeiten für nachhaltige Bildungsprozesse in Kitas vorgestellt und diskutiert.
In Workshop 2 „Konsum umdenken – entdecken, spielen, selbermachen" mit Trainerinnen von „Haus der kleinen Forscher", Marie Hemme und Katharina Matuschke-Graf, wurde gezeigt, wie der Lebensstil und das bewusstes Konsumverhalten eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft befördern kann. Außerdem wurde die Entdeckerkiste „Klimaschutz & nachhaltiger Konsum" der Region Hannover vorgestellt.
In Workshop 3 „Global lernen mit Kindern" mit Sören Barge (Fachstelle Globales Lernen beim Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen) ging es um komplexe globale Zusammenhänge wie Klimakrise, Migration und globale Ernährung und wie sie in der Arbeit mit Kindern vermittelt werden können.
In Workshop 4. „Energieerleben kinderleicht" mit Andrea Werneke (Klimaschutzagentur Region Hannover) wurden praktische Aktivitäten gezeigt, mit denen die Energie und wo sie überall vorkommt, für Kinder erlebbar gemacht werden kann.

Der Fachtag wurde von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen in Kooperation mit der Ada und Theodor Lessing Volkshochschule Hannover, der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung (AEWB), der Klimaschutzagentur Region Hannover, der Netzwerkkoordination Forscher-Kids Region Hannover, dem Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe), dem Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN) und dem Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen (VNB) veranstaltet.

Kontakt

Ruth Märtin

0511-89703937
ruth.maertin [at] klimaschutz-niedersachsen.de

powered by webEdition CMS