Jede gute Sanierung beginnt mit einer qualifizierten Beratung

Beratungsangebote in Niedersachsen

Für Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer in Niedersachsen gibt es eine Reihe von Beratungsangeboten zu verschiedenen Themen der energetischen Sanierung und zur Nutzung von erneuerbaren Energien.

Beratungsarten

Je nachdem, an welchem Punkt der Überlegungen sich die Eigentümerinnen und Eigentümer befinden, kommen für sie verschiedene Arten von Beratungen in Frage.

  • Einstiegsberatungen bieten eine erste Orientierung, wie der energetische Zustand des Gebäudes ist und welche Maßnahmen sinnvoll und möglich sind. Sie nehmen entweder das ganze Gebäude in den Blick oder prüfen die grundsätzliche Eignung für bestimmte Maßnahmen. Sie werden kostengünstig von Energieagenturen und Verbraucherzentralen angeboten. Im Anschluss an diese Einstiegsberatungen sind meist noch genauere Berechnungen und Planungen nötig.
  • Mit umfassenden Vor-Ort-Beratungen werden detaillierte Sanierungskonzepte oder individuellen Sanierungsfahrpläne erstellt. Sie werden vom Bund gefördert und umfassen u. a. detaillierte Bestandsanalysen mit umfangreichen Berechnungen und auf die Förderbedingungen von KfW und BAFA zugeschnittenen Maßnahmenvorschlägen.

Einstiegsberatungen:

Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und die Verbraucherzentrale Niedersachsen bieten zusammen mit lokalen Partnern in vielen Regionen Niedersachsens kostengünstige und unabhängige Einstiegsberatungen im Rahmen von Kampagnen an:

  • Der Gebäude-Check nimmt das gesamte Haus in Augenschein und prüft, wo im Haus unnötig Energie verloren geht und was dagegen getan werden kann.
  • Die clever-heizen-Beratung hilft bei der Einschätzung der Heizungsanlage. Die Berater sichten die Heizungsanlage, geben Hinweise zu Optimierung oder Austausch und erläutern die Fördermöglichkeiten.
  • Der Eignungs-Check Solar prüft die Eignung des Hauses für die Installation einer Solaranlage.
  • Der Wärmepumpen Eignungs-Check startete im Sommer 2020 zunächst in einzelnen Regionen. Ziel ist, diesen Check niedersachsenweit anzubieten.


Falls diese Beratungen in Ihrer Region nicht angeboten werden, erfahren Sie bei den regionalen Energieagenturen und Beratungsstützpunkten der Verbraucherzentrale in Niedersachsen, welche Angebote es aktuell in Ihrer Region gibt und welche Beratung für Sie die passende ist. Die Anlaufstellen in Ihrer Nähe können Sie über die unten stehende Beratersuche finden.

Darüber hinaus bieten viele selbständige Energieberater Beratungen zum ganzen Gebäude oder bestimmten Details an. In der Energie-Effizienz-Expertenliste der Deutschen Energieagentur dena finden Sie geprüfte und qualifizierte Beraterinnen und Berater.

Umfassende Vor-Ort-Beratungen

In diesen umfassenden Beratungen werden Gebäude und Heiztechnik genau analysiert und in einem ausführlichen Beratungsbericht erläutert. Ein exakt auf das Gebäude zugeschnittenes Sanierungskonzept (für ein KfW-Effizienzhaus) oder alternativ ein Sanierungsfahrplan in Form von aufeinander abgestimmten Einzelmaßnahmen wird dabei erstellt. Zudem werden Einschätzungen zu Investitionskosten, Energiekosten und Fördermöglichkeiten gegeben und in einer Amortisationsberechnung zusammengeführt.

Die Beratungen werden mit bis zu 1.300 Euro für Ein- und Zweifamilienhäuser und bis zu 1.700 Euro für Wohngebäude mit drei und mehr Wohneinheiten bezuschusst. Der Zuschuss darf höchstens 80 Prozent der förderfähigen Beratungskosten betragen. Zusätzlich ist ein Zuschuss von maximal 500 Euro möglich, wenn der Beratungsbericht bei Wohnungseigentümergemeinschaften in Eigentümerversammlungen oder Sitzungen des Beirats erläutert wird.
Zum Zuschussprogramm des BAFA

Energieberatung für private Hauseigentümer

Energieberatungsstellen in Niedersachsen

Finden Sie lokale Energieagenturen und Beratungsstützpunkte der Verbraucherzentrale Energieberatung ganz in Ihrer Nähe.

powered by webEdition CMS