Energiekosten sparen

Impulsberatungen für KMU Energie- und Materialeffizienz

Eine bessere Energie- und Materialeffizienz macht die deutsche Wirtschaft wettbewerbsfähiger. Denn: Wer weniger Ressourcen verbraucht und weniger Emissionen ausstößt, verschafft sich einen Kostenvorteil. Ein sparsamer Umgang mit Energie fördert zudem neue Geschäftsmodelle sowie innovative Technologien und Dienstleistungen.

Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen bietet ab dem 01.08.2020 wieder Impulsberatungen für KMU zu Energie- und Materialeffizienz sowie das neue Zusatzangebot "Impulsberatung PLUS" an.

Bereits von Juni 2017 bis Ende 2019 wurden in enger Kooperation mit den regionalen Wirtschaftsförderungen, den IHK und Handwerkskammern sowie den regionalen Energieagenturen Impulsberatungen für KMU zu "Material- und Energieeffizienz" durchgeführt, die nun in abgewandelter Konzeption neu aufgelegt werden.

Ziel dieser neuen Beratungen ist es, den KMU den Einstieg in einen effizienten Umgang mit Ressourcen zu erleichtern, dadurch den Energie- und Materialverbrauch zu senken und somit die Kosten zu reduzieren.

Für die beratenen Unternehmen ist die Beratung kostenfrei, sie erhalten über die jeweiligen regionalen Kooperationspartner einen Beratungsgutschein im Wert von 1.000 Euro. Mit diesem wenden sie sich an einen Effizienzberater aus einem festgelegten Beraterpool.

Unterstützt werden die Impulsberatungen für KMU von der Niedersachsen Allianz für Nachhaltigkeit (NAN), die federführend die Pilotphase in 2016 durchgeführt hatte. Die NAN stellt u.a. die Beratungsmappen zur Verfügung sowie eine Reihe von Faktenblättern und Checklisten.

Zusätzlich wird in Niederachsen die Impulsberatung für KMU "Solar" angeboten.

Impulsberatungen für KMU - Energie- und Materialeffizienz

Im Überblick

  • Wer kann Impulsberatungen nutzen?

    Kleine und mittlere Unternehmen mit Sitz in Niedersachsen, die die folgenden Voraussetzungen erfüllen, können die Impulsberatungen für KMU nutzen:

    Das Unternehmen:

    • ist Mitglied in der IHK oder HWK,
    • ist ein KMU nach Definition der Europäischen Kommission (KMU-Definition) vom 6. Mai 2003 mit Sitz in Niedersachsen,
    • hatte im vergangenen Jahr Energiekosten von mehr als 10.000 Euro,
    • hat im laufenden Steuerjahr sowie den vorangegangenen zwei Steuerjahren weniger als 199.000 Euro an De-minimis-Beihilfen erhalten oder beantragt,
    • ist mit einer telefonischen Nachfrage im Rahmen der Qualitätssicherung einverstanden.

     

  • Wo werden Impulsberatungen für KMU angeboten?

    Die Impulsberatungen für KMU - "Energie- und Materialeffizienz" werden landesweit angeboten. Mit regionalen Partnern werden Kooperationsvereinbarungen geschlossen. Über die regionalen Partner, die die Beratungen bewerben, sind dann die für die Beauftragung nötigen Beratungsgutscheine erhältlich.

    Die Liste der regionalen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner

    Falls in Ihrem Landkreis noch keine regionalen Ansprechpartner genannt sind, wenden Sie sich bitte an die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, Herrn Yannick Heringhaus Tel.: 0511/ 89 70 39-31

  • Beratungsgutschein

    Einen kostenfreien Beratungsgutschein erhalten Sie beim regionalen Partner der Impulsberatungen für KMU "Energie- und Materialeffizienz".

    In diesem Gutschein erhalten Sie Informationen zur Impulsberatung, erklären Ihr Interesse an einer Beratung und geben eine kurze Selbsterklärung ab, die sich auf die Förderbedingungen bezieht.

    Mit diesem Beratungsgutschein wenden Sie sich an einen Energieberater aus dem Beraterpool.

    Falls in Ihrem Landkreis noch kein regionaler Ansprechpartner genannt ist, wenden Sie sich bitte an die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, Herrn Yannick Heringhaus Tel.: 0511/ 89 70 39-31

  • Beraterpool

    Die Impulsberatungen für KMU "Energie- und Materialeffizienz" werden von dafür qualifizierten Energieberaterinnen und -beratern durchgeführt. Diese werden von der KEAN ausgewählt und zusätzlich für die Impulsberatungen geschult. Eine interaktive Suche im Beraterpool erleichtert Ihnen die Auswahl!

Impulsberatung PLUS

Neben der eintägigen, kostenfreien Impulsberatung bietet die KEAN niedersächsischen KMU mit der Impulsberatung PLUS ebenfalls ab dem 01. August 2020 zusätzliche Unterstützung bei der Erstellung eines Energieeinsparkonzepts im Rahmen der Antragsstellung im Förderwettbewerb Energieeffizienz an.

Mit der „Impulsberatung für KMU – Energie- und Materialeffizienz PLUS" legt die KEAN ein Zusatzangebot auf, das zunächst in ausgewählten Pilotregionen umgesetzt wird (REA Braunschweig, Wirtschaftsförderung für den Landkreis Osnabrück (Wigos), Landkreis Emsland, Klimaschutzagentur Mittelweser).
Hier können Unternehmen unterstützt werden, die ein Energieeinsparkonzept für einen Förderantrag in der „Bundesförderung Energieeffizienz in der Wirtschaft - Förderwettbewerb" erstellen und sich bei der Antragstellung begleiten lassen wollen.

Die KEAN sichert mit der Impulsberatung PLUS die Beratungskosten für die Unterstützung bei der Antragsstellung mit bis zu 2.000 Euro ab. Die Impulsberatungen werden von geschulten und zertifizierten Energieberaterinnen und -beratern mit Zulassung für die BAFA „Energieberatung im Mittelstand" durchgeführt.

Der Förderwettbewerb fasst die förderfähigen Maßnahmen der Bundesförderung Energieeffizienz in der Wirtschaft – Module 1 bis 4 zusammen. Damit können Betriebe sich vielfältige und umfassende Effizienzmaßnahmen fördern lassen. Die Förderkonditionen sind mit einem nicht-rückzahlbaren Zuschuss von bis zu 50 Prozent der Investitionskosten für KMU besonders attraktiv.

Für die Inanspruchnahme der Impulsberatung PLUS und die Absicherung der KEAN können KMU einen Gutschein über die regionalen Kooperationspartner erhalten.

Praxisbeispiel aus dem Energieeffizienz-Förderwettbwerb:

Nordenhamer Zinkhütte GmbH : Sauberer Strom durch Abwärme - Mit Volldampf CO2 sparen

Durch Nutzung der Abwärme mittels ORC-Technologie können in der Nordenhamer Zinkhütte 5,3 Mio. kWh Strom/a eingespart werden. Durch Teilnahme am Energieeffizienzprogramm kann die wirtschaftliche Amortisation von 6,3 auf 3,1 Jahre rediziert werden. Weitere Informationen auf der Seite des BMWi

Ansprechpartner

Kontakt

Yannick Heringhaus

0511 89 70 39-31
yannick.heringhaus [at] klimaschutz-niedersachsen.de

powered by webEdition CMS