Solarthermie

In Deutschland sind über 2 Millionen Solarthermie- oder Sonnenwärmeanlagen installiert. Diese erzeugen jedes Jahr über 7 TWh Sonnenwärme und sparen damit über 2 Mio. t CO2 ein.

Die Sonnenkollektoren in den Solarthermieanlagen liefern Wärme für Trinkwasser und Raumheizung sowie zunehmend auch für Industrie- und Gewerbeprozesse. Sie können mit allen üblichen Wärmeerzeugern problemlos zusammenarbeiten und reduzieren direkt den Energieverbrauch von Gas-, Öl- und Biomassekesseln wie auch von Wärmepumpen.

Je nach Dimensionierung und Bedarfssituation sind in Deutschland Zeiten einer solaren Vollversorgung von 3 bis 8 Monaten erreichbar. In diesen Zeiten kann der konventionelle Kessel meist vollständig außer Betrieb genommen werden. Ein Wärmespeicher ist grundsätzlich Bestandteil einer Solarthermieanlage, so dass mehrere Stunden bis mehrere Tage ohne Sonnenschein überbrückt werden können.

Solarthermieanlagen sind eine ausgereifte und langlebige Technologie, die nur einen geringen Wartungsaufwand erfordert.


Kontakt

Ihr Ansprechpartner:

Gunter Rockendorf

0511 89 70 39 26

gunter.rockendorf[at] klimaschutz-niedersachsen.de

Download

FactSheet zur Nutzung von Solarthermie insbesondere für Hauseigentümer als pdf

Förderprogramme

Das Marktanreizprogramm des Bundesamtes für
Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gibt
Zuschüsse für Solarwärmeanlagen.

Förderprogramme