Wärmepumpen 

Die Funktionsweise einer Wärmepumpe ist im Prinzip identisch mit der eines Kühlschranks: Während der Kühlschrank seinem Innenraum die Wärme entzieht und nach draußen abgibt, entzieht die Wärmepumpe dem Außenbereich die Wärme und gibt sie als Heizenergie an das Haus ab. Die Wärmequellen können unterschiedlicher Natur sein: Erdreich, Luft, Sonne, Grundwasser oder Oberflächenwasser, Abwärme von industriellen Anlagen, Abwasserwärmerückgewinnung

Eine Wärmepumpen-Heizungsanlage besteht aus drei Teilen: Die Wärmequellanlage entzieht der Umgebung der benötigte Energie, die Wärmepumpe macht diese Umweltwärme nutzbar und das Wärmeverteil- und Speichersystem verteilt oder speichert die Wärmeenergie im Haus. Der technische Prozess läuft dabei in drei Schritten ab.

Quelle: Bundesverband Wärmepumpe e.V.


Tipp

Ein Indikator für die Effizienz einer Wärmepumpe ist die Jahresarbeitszahl. Sie beschreibt das Verhältnis der Nutzenergie in Form von Wärme zur aufgewendeten Verdichterenergie in Form von Strom. Die Jahresarbeitszahlen liegen in der Regel zwischen 3 und 4,5 – gut ausgeführte Anlagen erreichen sogar Jahresarbeitszahlen von größer 5.


Einsatzmöglichkeiten von Erdwärmekollektoren in Niedersachsen

Dr. Robert Schöner, Leiter vom Zentrum für TiefenGeothermie (ZTG), erläutert in unserer Rubrik "Nachgefragt bei..." die Einsatzmöglichkeiten von oberflächennaher Geothermie in Niedersachsen, z. B. durch Erdwärmekollektoren, und worauf Bauherren bei ihrem Einsatz achten sollten.

Zur Rubrik "Nachgefragt bei..." und dem Interview mit Dr. Schöner

Kontakt

Ihr Ansprechpartner:

Gunter Rockendorf

0511 89 70 39 26

gunter.rockendorf[at] klimaschutz-niedersachsen.de

Förderprogramme

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) sowie die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördern Wärmepumpen.

Förderprogramme

Weitere Informationen

Die Energieagentur Göttingen hat eine Broschüre zum Thema Wärmepumpen veröffentlicht. Diese finden Sie auf der Internetseite der Energieagentur Göttingen.

"Wärmepumpen: Umweltwärme richtig nutzen"