Aktuelles

Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen bietet zusammen mit verschiedenen Partnern in vielen Regionen Niedersachsens Beratungskampagnen für Hauseigentümer an. Zum cleveren Heizen, zur energetischen Gebäudesanierung etc.

© shutterstock/AlexMaster

Immer noch 60 Prozent der Heizungsanlagen ineffizient: Beratungsangebot clever heizen! startet im Herbst erneut

16.10.2018: Laut einer aktuellen Schätzung des Bundesverbands der Heizindustrie sind weiterhin 60 Prozent der Heizungsanlagen in Deutschland unzureichend effizient. Darum bietet die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen auch in diesem Herbst in 13 niedersächsischen Landkreisen zusammen mit ihren Partnern die Beratung „clever heizen!“ an.
Mehr erfahren

©Landkreis Osterholz




  1. Gut beraten: Energiesparen! Neue Kooperationskampagne im Landkreis Osterholz

  2. 11.09.2018: „Gut beraten: Energiesparen!“, unter diesem Motto können sich Hauseigentümer im Landkreis Osterholz zur energetischen Verbesserung ihres Hauses beraten lassen. Das gemeinsame Projekt von Verbraucherzentrale, Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und dem Landkreis Osterholz bietet ein besonderes Beratungsangebot: Individuelle Gespräche rund um das Thema Energieeinsparung, Vortragsveranstaltungen und zweistündige Hausbesuche eines Energieberaters mit einem „Gebäude-Check“.

Weiterlesen

 © KEAN

Sanierung der Wassermühle in Fischerhude: Technische Details

Mit harter Arbeit und viel Liebe für das Detail konnte ein Ehepaar aus Fischerhude eine energetische und denkmalgerechte Sanierung einer alten Wassermühle durchführen. Im vergangenen Jahr wurden sie dafür auf der EffzienzTagung Bauen+Modernisieren mit der „Grünen Hausnummer“ ausgezeichnet. Die technischen Daten zur Sanierung der Wassermühle haben wir nun in einem Papier unserer Reihe "Sanierung und Baukultur" zusammengefasst. 
Sanierung und Baukultur: Wassermühle in Fischerhude (PDF)
Zur Effizienztagung Bauen+Modernisieren 2018

© Landkreis Lüneburg

Sonnenenergie versorgt Haus und Auto mit Strom. Der Solar-Check macht’s möglich

Lüneburg, Juni 2018: Norbert Heemann hat seine Photovoltaik-Anlage von vornherein groß ausgelegt. Mit einer Leistung von knapp 10 Kilowatt Peak produziert sie viel mehr Strom als im Haushalt der Familie genutzt werden kann. „Ich hatte die Benzinkosten des Autos im Blick, mit dem meine Frau jährlich rund 35.000 km unterwegs ist. Wir wollen auf ein Elektroauto umstellen.
Mehr erfahren

 © KEAN

Grüne Hausnummer: Alte Mühle in frischem Putz

Die alte Wassermühle in Fischerhude erstrahlt wieder in neuem Glanz. Mit viel Engagement des Eigentümer-Paars und des Architekten konnte das historische Gebäude denkmalgerecht und energetisch saniert werden. 
Mehr erfahren: "Alte Mühle in frischem Putz (PDF)"
Bildergalerie von der Wassermühle und den Sanierungsarbeiten

 © shutterstock



Einfacher geht es nicht: Duschen und Heizen mit Solarwärme

18.04.2018: Der einfachste und auch umweltfreundlichste Weg warmes Wasser zu erzeugen, ist die Nutzung von solarer Energie. Damit kann in den meisten Häusern der Bedarf an Warmwasser zu einem großen Teil gedeckt werden. Zudem spart man sich rund sechs Monate im Jahr den Betrieb des Öl-oder Gaskessels und kann die Anlage komplett ausschalten. Diese und andere Informationen stellt die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen in ihrem aktualisierten Datenblatt zur Solarwärme zusammen.

Mehr erfahren

© iStock/FlairImages

Start für landesweite Solarberatung

17.04.2018: Mehr als 100 Energieberater stehen bereit, um solarinteressierte Hauseigentümer in Niedersachsen zu informieren. Bei einem „Solar-Check“ klären sie, ob ein Haus für die Nutzung von Solarenergie geeignet und welche Technologie zu empfehlen ist: Solarkollektoren für Warmwasser und Heizungsunterstützung bzw. Solarmodule für die Stromerzeugung oder auch beides. Die Klimaschutz-und Energieagentur Niedersachsen organisiert mit lokalen Partnern die Beratungen vor Ort. In diesem Jahr gibt es den Solar-Check in 20 Landkreisen und großen Städten.

Mehr erfahren

© Dawin Meckel

Gut beraten: Energiesparen! in Wilhelmshaven und Landkreis Cuxhaven

12.04.2018: „Gut beraten: Energiesparen!“, unter diesem Motto können sich Hauseigentümer in der Stadt Wilhelmshaven und dem Landkreis Cuxhaven zur energetischen Verbesserung ihres Hauses beraten lassen. Denn nur wer den Energieverbrauch und die Schwachstellen seines Hauses kennt, kann gezielt Energie einsparen. Gemeinsam machen die KEAN, die Verbraucherzentrale Niedersachsen und die jeweiligen Kommunen Hauseigentümern ein besonderes Beratungsangebot: Bei Informationsveranstaltungen und in individuellen Beratungen können sie sich über Möglichkeiten zum Energiesparen in den eigenen vier Wänden informieren.

Mehr erfahren

©KEAN

Solar-Check Plus startet im Heidekreis

08.03.2018: In vielen Regionen Niedersachsens gibt es in diesem Jahr zum ersten Mal das Angebot „Solar-Check plus“. Die bisherigen Solarberatungen konnten dank einer neuen Zusammenarbeit der Klimaschutz- und Energieagentur des Landes und der Verbraucherzentrale Niedersachsen weiter ausgebaut werden.

Mehr erfahren

©Solvis

Solar-Checks 2017 mit großem Zuspruch

24.01.2018: Das Beratungsangebot Solar-Check hat 2017 erneut großen Anklang gefunden. Mehr als 1.000 Beratungen hat die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) in Kooperation mit lokalen Partner durchgeführt. Hunderte weiterer Solar-Checks wurden von lokalen Energieagenturen und kommunalen Partner selbst finanziert, um den Nachfragebedarf zu decken.

Mehr erfahren

© Stefan Koch


Grüne Hausnummer: Landessieger 2017 ausgezeichnet

25.11.2017: 173 Grüne Hausnummern für besonders energiesparendes Sanieren und Bauen hat die KEAN im vergangenen Jahr verliehen. Sechs der ausgezeichneten Hauseigentümer sind jetzt für ihre herausragenden Sanierungsprojekte oder Neubauten mit einem landesweiten Preis geehrt worden. Die Preise wurden im Rahmen der neunten „Effizienztagung Bauen und Modernisieren“ in Hannover feierlich übergeben.
Mehr erfahren

Über zwei Drittel der Heizungen in Deutschland arbeiten ineffizient -  Kampagne „clever heizen!“ hilft beim Energiesparen im Heizungskeller

13.09.2017: Laut Bundeswirtschaftsministerium arbeiten mehr als zwei Drittel der Heizungsanlagen in Deutschland ineffizient. Eine aktuelle Umfrage des forsa-Instituts zeigt, dass viele Hauseigentümer nicht wissen, wie viel sie schon mit kleinen Optimierungs-maßnahmen einsparen können und welche Fördermittel zur Verfügung stehen. Die Kampagne „clever heizen!“ unterstützt Hauseigentümer deshalb bei der Einschätzung und Optimierung ihrer Heizungsanlage. Im Herbst 2017 gibt es das Angebot in 11 Regionen Niedersachsens.

Mehr erfahren

 © Dawin Meckel

Grüne Hausnummer nimmt im Herbst 2017 erneut Fahrt auf: Sechs Regionen starten im September und Oktober

28.08.2017: Unsere Auszeichnungskampagne Grüne Hausnummer gewinnt im Herbst 2017 nochmal an Reichweite. Dann wird die Kampagne erstmals in der Grafschaft Bentheim, dem Landkreis Friesland, dem Landkreis Goslar und der Stadt Wilhelmshaven starten. In den Landkreisen Lüneburg und Nienburg beginnen außerdem neue Bewerbungsphasen.
Mehr erfahren

 © Energieagentur Heidekreis
  

  

Der Heidekreis hat 10 neue Grüne Hausnummern

21.08.2017: 10 Hauseigentümer aus dem Heidekreis wurden am vergangenen Freitag für 7 besonders energieeffiziente Neubau-projekte und 3 energetische Sanierungen ausgezeichnet. Die Eigentümer erhielten individuelle Grüne Hausnummern für ihre Gebäude und eine Urkunde. Bei der feierlichen Verleihungs-veranstaltung in Bad Fallingbostel stand neben der Ehrung der Eigentümer der Erfahrungsaustausch zwischen den Bauherren im Mittelpunkt. Im Frühjar 2017 war die Auszeichnung im Heidekreis zum ersten Mal vergeben worden.
Zur Liste der ausgezeichneten Hauseigentümer

 

Solar-Check plus bietet umfassende Solarberatung für Hauseigentümer im Landkreis Harburg

04.08.2017: Eignet sich das Eigenheim für eine Photovoltaik- oder Solarthermie-Anlage? Und was ist zu beachten, wenn man sich entschließt, eine Anlage auf dem eigenen Dach zu betreiben? Um Hausbesitzer im Landkreis Harburg für eine Nutzung der Sonnen-energie zu gewinnen, bieten die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, die Verbraucherzentrale Niedersachsen und der Landkreis ab sofort die umfassende Beratung „Solar-Check plus“ an.
Mehr erfahren zum Solar-Check plus im Landkreis Harburg
Mehr erfahren zum Solar-Check plus im Landkreis Göttingen
Mehr erfahren zum Solar-Check in ganz Niederachsen

Grüne Hausnummer jetzt auch in der Stadt Osnabrück

11.07.2017: Seite heute können sich Hauseigentümer, die besonders energieeffizient saniert oder gebaut haben auch in der Stadt Osnabrück um unsere Grüne Hausnummer bewerben. Bewerbungsschluss für die Auszeichnung ist dort der 15. September 2017.

Damit gibt es die Kampagne bereits in neun niedersächsischen Städten und Landkreisen und weitere werden folgen.

Mehr zur Grünen Hausnummer und zu den Bewerbungsbögen

Zweite Runde für die Grüne Hausnummer in der Region Hannover

06.06.2017: Nachdem im September 2016 bereits 27 Eigentümer aus der Region Hannover mit der Grünen Hausnummer für energieeffizientes Sanieren und Bauen ausgezeichnet wurden, gibt es nun eine zweite Chance für alle, die sich noch nicht beworben haben: Am 31. Juli 2017 ist Bewerbungsschluss für die zweite Runde.
Mehr zur Grünen Hausnummer

© Landkreis Lüneburg

Zweite Runde der Grünen Hausnummer in Lüneburg erfolgreich beendet

08.05.2017: Auch in der zweiten Bewerbungsrunde für unsere Grüne Hausnummer in Stadt und Landkreis Lüneburg war das Interesse wieder groß. Nachdem in der ersten Runde bereits 32 Familien und Einzelpersonen die Auszeichnung für energieeffizientes Sanieren und Bauen erhalten hatten, wurden am 5. Mai 2017 weitere 27 Gebäude von 23 Eigentümern ausgezeichnet. Und die am Projekt beteiligten wollen weitermachen: Im Laufe des Jahres 2017 soll die dritte Bewerbungsrunde starten.
Zur Liste der ausgezeichneten Eigentümer

 © Stefan Koch

Individueller Sanierungsfahrplan als neues Instrument der Energieberatung

05.05.2017: Die dena hat im Konsortium mit dem Institut für Energie- und Umweltforschung und dem Passivhaus Institut im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ein neues Instrument für die Energieberatung entwickelt: Den individuellen Sanierungsfahrplan. Er fasst anschaulich die Ergebnisse einer Energieberatung zusammen und bietet Hauseigentümern einen schnellen Überblick über die geplanten Effizienzmaßnahmen.
Mehr erfahren

Pilotprojekt Solar-Check plus in Göttingen

04.05.2017: In Göttingen beginnt ein bundesweit einmaliges Beratungsangebot zur Nutzung von Solarenergie auf dem eigenen Hausdach. Dafür haben sich die Verbraucherzentrale Niedersachsen, die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und die Energieagentur Region Göttingen zusammengetan. Im Vergleich zum bisherigen Solar-Check wird den Energieberatern mehr Zeit für den Blick auf Details eingeräumt, und die Ratsuchenden erhalten im Nachgang einen schriftlichen Bericht.
Mehr erfahren

Solar-Check: Energieberater werden fit gemacht für neue Kampagnenrunde

22.03.2017: 60 Energieberater absolvieren im März und April Schulungen zur Nutzung der Solarenergie in Ein- und Zweifamilienhäusern. Angeboten werden die eintägigen Expertenkurse von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Der einstündige Solar-Check wird derzeit in mehr als 20 Städten und Landkreisen angeboten.
Mehr erfahren

 © Energieagentur Heidekreis



26 Gebäude im Heidekreis tragen die Grüne Hausnummer

13.03.2017: Zum ersten Mal wurden am vergangenen Samstag auch im Heidekreis unsere Grünen Hausummern vergeben. 15 Eigentümer wurden für besonders energieeffizientes Sanieren oder Bauen von 26 Häusern ausgezeichnet, darunter auch eine Wohnungsbaugenossenschaft und eine Baugemeinschaft. Die feierliche Übergabe mit rund 65 Gästen fand am 11. März auf der Bau- und Energie Messe Nord in Soltau statt.
Zur Liste der Grüne-Hausnummern-Träger in Niedersachsen

Evaluation clever heizen 2015-2016 - Das sagen die Hauseigentümer

22.02.2017: Insgesamt 424 Hauseigentümer in acht Beratungsregionen wurden zwischen dem 17.11. und 14.12.2016 zu ihren Erfahrungen und Ergebnissen der Energieberatungen interviewt. Die Befragung zeigt eine hohe Zufriedenheit mit den unabhängigen und qualifizierten Energieberaterinnen und Energieberatern der Kampagne.

Mehr erfahren

 © t&w Hans-Jürgen Wege

Gute Beispiele: Vom Abrisskandidaten zum KfW 100 Haus

20.02.2017: Vor dieser Entscheidung stehen nicht wenige Menschen: Was tun mit dem Elternhaus, wenn die Eltern nicht mehr dort wohnen? Verkauf, Abriss und Neubau - oder doch Sanierung? Familie Weißenborn hat sich für letztere Variante entschieden.

Mehr erfahren

© Stefan Koch


„clever heizen!“: Sechs neue Regionen sind dabei

24.01.2017: Zwei Jahre ist es her, dass die Beratungs- und Informationskampagne "clever heizen!" in den ersten Regionen Niedersachsens begonnen hat. Seither wurde die Kampagne in 24 Regionen Niedersachsen durchgeführt, über 4.000 kostengünstige oder kostenlose Vor- Ort-Beratungen fanden statt.

Einige Regionen haben das Angebot inzwischen als Dauerangebot eingerichtet, andere starteten eine zweite Runde. Und zum 1. Februar 2017 fällt in sechs neuen Regionen der Startschuss. 
Mehr erfahren

© gpointstudio

Oldenburg: "clever heizen!" geht in die zweite Runde

16.01.2017: Die Kampagne „Clever heizen!“ geht im Landkreis Oldenburg in die zweite Runde. Sie läuft vom 16. Januar bis 24. März 2017. Im ersten Kampagnenzeitraum Anfang 2016 hatten bereits über 300 Hauseigentümer im Kreisgebiet eine Beratung in Anspruch genommen. 
Mehr zur Kampagne

 © Stefan Koch

Gute Beispiele: Ein Pfarrwitwenhaus erstrahlt in neuem Glanz

21.12.2016: Wir stellen die Zweitplatzierten unserer Auszeichnungskampagne "Grüne Hausnummer" mit ihrem Sanierungsprojekt vor. Ein gutes Beispiel, wie auch ein Objekt aus dem Jahr 1839 energetisch saniert werden kann und in neuem Glanze erstrahlt!

Mehr erfahren

Energieberater Bückeburg © KEAN

Clever heizen: Erste Auswertung liegt vor

13.12.2016: Die Beratungs- und Informationskampagne "clever heizen!" ist Anfang 2015 gestartet. Seitdem haben über 4.000 Vor-Ort-Beratungen in Ein- und Zweifamilienhäusern stattgefunden. Eine erste Auswertung der Beratungsbögen liegt nun vor.

Mehr erfahren: Auswertung der Beratungsbögen

Grüne Hausnummern in Nienburg vergeben

10.12.2016: Die letzten Grünen Hausnummern für dieses Jahr haben wir am 9. Dezember 2016 im Landkreis Nienburg in der Blenhorster Wassermühle vergeben. Sechs weitere Aushängeschilder für energieeffizientes Sanieren und Bauen gibt dort nun. Im nächsten Jahr wird die Kampagne Grüne Hausnummer in mindestens neun Regionen Niedersachsens fortgesetzt oder erstmals durchgeführt. 
Mehr zur Kampagne

© Stefan Koch




Grüne Hausnummer: Umweltminister Wenzel zeichnet vier Hauseigentümer für besonders energieeffizientes Sanieren aus

05.11.2016: Seit dem Herbst 2015 macht unsere Grüne Hausnummer besonders energieeffiziente Wohnhäuser in Niedersachsen sichtbar. 170 solcher Hausnummern wurden inzwischen vergeben. Vier besonders herausragende Beispiele hat der niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel im Rahmen der achten „Effizienz-tagung Bauen und Modernisieren“ in Hannover mit einem Preis ausgezeichnet. 
Mehr erfahren

     


170 Grüne Hausnummern in Niedersachsen verliehen

Seit dem Herbst 2015 gibt es die Grüne Hausnummer der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Sie zeichnet in sieben Regionen Niedersachsens Hauseigentümer für besonders energieeffizientes Bauen und Sanieren aus. Am vergangenen Dienstag wurden weitere 17 Hausnummern im Emsland vergeben, sechs Hauseigentümer werden noch in diesem Jahr im Landkreis Nienburg ausgezeichnet. Damit tragen zum Ende des Jahres 2016 insgesamt 170 Häuser die „Grüne Hausnummer“.
Mehr erfahren 

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin

Mareike Korte

0511 89 70 39-36

mareike.korte [at] klimaschutz-niedersachsen.de

Wir sind Partner der Kampagne "Deutschland macht's effizient"

Zur Kampagnenseite