Die meisten Wohnhäuser sind für die Nutzung von Solarenergie geeignet. Ob die Sonne auch auf Ihr Dach passt, zeigt der Solar-Check

Die meisten Wohnhäuser sind für die Nutzung von Solarenergie geeignet. Ob die Sonne auch auf Ihr Dach passt, zeigt der Solar-Check.

Solarenergie auch für Ihr Haus? Machen Sie den Solar-Check

Die meisten Wohnhäuser sind für die Nutzung von Solarenergie geeignet. Haben Sie schon eine Vorliebe: Mit Sonne heizen? Mit Sonne selbst Strom produzieren? Oder am liebsten beides?

Damit Sie herausfinden, was für Sie das beste ist, fragen Sie eine Energieberaterin oder einen Energieberater. 

Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen bietet zusammen mit ihren Partnern vor Ort kostengünstige, unabhängige Solarberatungen an. Die einstündigen Solar-Checks geben Ihnen Antwort, ob Ihr Haus für Solarenergie geeignet ist und welche Lösung für Sie in Frage kommt. Wenden Sie sich bei Interesse an unsere Partner vor Ort. In Göttingen bieten wir seit Mai 2017 in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen und der Energieagentur Region Göttingen erstmals den Solar-Check plus an. Zur Pressemitteilung zum Solar-Check plus.

Wenn Sie Ihre Region nicht auf Anhieb finden, rufen Sie uns gerne an unter: 0511 -89 70 39 11

Mit dabei sind:

In manchen Städten und Landkreisen bestehen Solarkataster. So z.B. in Göttingen, Osnabrück, Braunschweig. Sie zeigen, ob Ihr Haus eine günstige Lage für die Nutzung von Sonnenenergie hat.  

Solarthermie für Warmwasser und Heizung

Für die Heizung und die Bereitung von warmem Wasser wird am meisten Energie im Haus verbraucht. Das ist Grund genug die Einsatzmöglichkeit von Solarenergie zu prüfen. Mit Solarkollektoren auf dem Dach können Sie den Bedarf an Warmwasser im Haushalt zu einem großen Teil decken. Duschen, Waschen, Kochen sind möglich ohne dass der Heizkessel anspringen muss. Diese Technologie ist seit langem ausgereift und einfach zu installieren. In gut gedämmten Häusern kann das warme Wasser aus dem Solarkollektor zusätzlich die Heizung unterstützen. 

Mit Photovoltaik zum eigenen Strom


Auch Ihren Strombedarf können Sie heute zu weiten Teilen mit sogenannten Photovoltaikanlagen erzeugen. Hierbei wird in Solarzellen das Sonnenlicht in Strom umgewandelt. Die wichtigste Voraussetzung ist, dass das Hausdach günstig zur Sonne steht und nicht verschattet ist.



Neue Stromspeicher ermöglichen es, den tagsüber gewonnenen Strom für die Nacht zu speichern. Dabei wird Ihnen online genau angezeigt, wie der Status von Erzeugung und Eigenverbrauch ist. 

Da die Preise für Photovoltaik-Module und für Stromspeicher deutlich gesunken sind, wird dieses Modell immer attraktiver. Dazu kommen Fördermittel des Bundes sowohl für die Wärmerzeugung als auch die Stromerzeugung.

Solar-Check-Regionen

Welche Regionen sich in diesem Jahr beteiligen, zeigt die Übersicht auf der Karte (per Klick zu vergrößern).

Im Jahr 2016 wurden in Niedersachsen weit über 1.000 Solar-Check-Beratungen durchgeführt.

113 Solarberater sind derzeit für dieses Angebot im Einsatz.

Förderung von Solarthermie

Informationen beim BAFA

Förderung von Photovoltaik

Informationen bei der KfW

Förderung von Solarstromspeichern

Informationen bei der KfW

Erläuterung der Technologien

BMWi

Klimaschutzagentur Region  Hannover