Die meisten Wohnhäuser sind für die Nutzung von Solarenergie geeignet. Ob die Sonne auch auf Ihr Dach passt, zeigt der Solar-Check

Die meisten Wohnhäuser sind für die Nutzung von Solarenergie geeignet. Ob die Sonne auch auf Ihr Dach passt, zeigt der Solar-Check. © Stefan Koch

Solarenergie auch für Ihr Haus? Machen Sie den Solar-Check

Die meisten Wohnhäuser sind für die Nutzung von Solarenergie geeignet. Mit einer kostengünstigen und unabhängigen Beratung erfahren Sie, ob Ihr Haus für die Installation einer Solaranlage geeignet ist. Bei einem Hausbesuch werden die Möglichkeiten für die solare Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung sowie für solare Stromerzeugung untersucht.

Die Vorteile der Solarenergie auf einen Blick:

  • Mit einer Solarwärmeanlage können Sie Warmwasser bereiten, die Heizung unterstützen oder beides kombinieren. Staatliche Förderung gibt es vom BAFA.
  • Solarstrom lässt sich heute zu einem günstigeren Preis erzeugen als der Einkauf beim Stromanbieter. Wenn man einen großen Teil des erzeugten Stroms selbst verbraucht, sind Solarstrom-Anlagen also besonders interessant.
  • Solaranlagen sind technisch ausgereift, haben eine lange Lebensdauer und steigern den Wert des Hauses.
  • Mit der Nutzung von Solarenergie stehen Sie auf der Seite der Umwelt und tragen zum Klimaschutz bei.

Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen bietet gemeinsam mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen und ihren örtlichen Partnern die Solar-Checks an. Die Beraterinnen und Berater der Verbraucherzentrale prüfen z. B. den Dachtyp, Dachzustand und Dachschräge, Verschattungsgrad, vorhandene Heizungsanlage sowie Anschlussmöglichkeiten.

In den „Solar-Check“ einbezogen wird auch Ihr individueller Strom- und Wärmeverbrauch. Nach dem Termin erhalten Sie einen Ergebnisbericht.

Die Solar-Check-Kampagnen 2019 starten zwischen März und August in den verschiedenen Regionen. Die Anmeldung erfolgt bei den örtlichen Ansprechpartnern, die unten aufgelistet sind. Wenn Ihre Region nicht dabei ist, rufen Sie uns gerne an unter: 0511 -89 70 39 11

Mit dabei sind:

Der Eigenanteil für Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer beträgt in der Regel 30 Euro. Der Wert der Beratung liegt bei 285 Euro. Die Beratung wird gefördert vom Bundeswirtschaftsministerium.

In manchen Städten und Landkreisen bestehen Solarkataster. So z.B. in Göttingen, Osnabrück, Braunschweig. Sie zeigen, ob Ihr Haus eine günstige Lage für die Nutzung von Sonnenenergie hat.  

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin:

Barbara Mussack

0511 89 70 39 14

barbara.mussack[at] klimaschutz-niedersachsen.de

Praxisbeispiel

Norbert Heemann aus Lüneburg hat den Solar-Check für die Planung seiner Solaranlage genutzt. Sie versorgt Haus und Elektroauto der Familie mit Strom. Mehr erfahren

Förderung von Solarthermie

Informationen beim BAFA

Förderung von Photovoltaik

Informationen bei der KfW

Leitfaden für Solarthermie 

co2online

Logo Verbraucherzentrale Energieberatung

Solar-Check ist ein Gemeinschaftsprojekt mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen