Aktuelle Informationen

An dieser Stelle informieren wir Sie über aktuelle Ereignisse, gesetzliche Neuerungen und Förderprogramme speziell für Kommunen.
Unsere aktuellen Veranstaltungen finden Sie in der Veranstaltungsübersicht für Kommunen.

75 Prozent Zuschuss für Mobilitätszentralen, für Personal und für Pendlerkonzepte

19.01.2018: In Niedersachsen werden Maßnahmen von Kommunen und Aufgabenträgern zur Unterstützung einer klimafreundlichen Mobilität mit einem Kostenzuschuss von bis zu 75 Prozent gefördert. Kommunen, die zur Verbesserung des Mobilitätsangebotes z.B. eine Mobilitätszentrale einrichten und auch entsprechende Berater/innen einstellen wollen, können diesen Zuschuss zu den Sach- und Personalkosten auf Antrag erhalten. 
Mehr erfahren

„EnEff.Gebäude.2050“ fördert innovative Vorhaben für klimaneutrale Gebäude & Quartiere

12.12.2017: Die Förderinitiative „EnEff.Gebäude.2050“ des Bundeswirtschaftsministeriums fördert Leuchtturmprojekte, die zeigen, wie mit bereits verfügbaren aber noch nicht am Markt etablierten Technologien und Konzepten klimaneutrale Gebäude und Quartiere geschaffen werden können. Für den zweiten Teil des Förderprogramms, die "Transformationsprojekte", sind auch Kommunen und kommunale Verbände antragsberechtigt.
Mehr erfahren

© iStock.com / tomeng

Neue Antragshilfe der KEAN für drei NKI-Förderprogramme

22.11.2017: Die Förderprogramme der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) bieten für investive Klimaschutzprojekte attraktive Fördermöglichkeiten. Um niedersächsischen Kommunen die Antragstellung zu erleichtern, bietet die KEAN ihnen Unterstützung an. Die Antragshilfe beinhaltet die Finanzierung von zwei Beratertagen eines Planungsbüros zur Erstellung einer Projektskizze und gilt für die NKI-Programme „Kommunale Klimaschutz-Modellprojekte“, „Bundeswettbewerb Klimaschutz durch Radverkehr“ und „Kurze Wege für den Klimaschutz“.
Mehr erfahren

© Markus Hibbeler


KlimaDates: Aktionen im Vorfeld der Klimakonferenz in Soltau und Cloppenburg

06.11.2017 - Mit der Aktion "Inseln versenken" haben Jugendliche in Soltau und Cloppenburg kurz vor dem Start der Klimaverhandlungen in Bonn (COP 23) auf die Auswirkungen das Klimawandels aufmerksam gemacht. Anlässlich der Verhandlungen um die konkrete Umsetzung des Pariser Klimaabkommens wollten die Jugendlichen dazu aufrufen, die vereinbarten Klimaschutzziele wirkungsvoll und schnell umzusetzen. Die Aktion ist Teil unseres Pilotprojektes KlimaDates in zwei niedersächsischen Kommunen.
Mehr erfahren

Auftakt zum Wettbewerb "Klima kommunal 2018". ©: Stefan Koch

Fünfte Runde im Wettbewerb "Klima kommunal" eröffnet

24.10.2017: Alle zwei Jahre richten das Niedersächsische Umweltministerium und die Kommunalen Spitzenverbände Niedersachsens den Wettbewerb "Klima kommunal" aus. Gestern fiel beim feierlichen Auftakt der Startschuss für die fünfte Wettbewerbsrunde "Klima kommunal 2018". Kommunen, die vorbildliches im Klimaschutz geleistet haben oder eine innovative Projektidee umsetzen möchten, können sich bis zum 31. März 2018 bei der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen bewerben.
Mehr zum Wettbewerb

Gewusst wie: Kommunales Energiemanagement 

17.08.2017: Ein Faktenpapier "Gewusst wie: Kommunales Energiemanagement" bietet Kommunen wichtige Informationen auf einen Blick, die sie für den Einstieg ins Energiemanagement brauchen. Das Papier erläutert auf vier Seiten die Ziele und Vorteile, nennt 10 sinnvolle Schritte auf dem Weg zur Einführung des kommunalen Energiemanagements und gibt Hinweise zu Personalbedarf, Fördermöglichen, Materialien und Qualifizierungsangeboten.

Das Faktenpapier zum Download
Mehr zum kommunalen Energiemanagement

© Fotolia/ Photographee.eu



Vortragsangebot für Kommunalpolitiker aktualisiert

07.08.2017: Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen hat Anfang des Jahres 2017 unter dem Titel "Energiewende kommunal" ein für die Kommunalpolitik zugeschnittenes Vortragsangebot zu den Themen des Klimaschutzes entwickelt. Die angebotenen Fachvorträge vermitteln sehr konkrete, in der Kommune praktisch umsetzbare Inhalte. Die einzelnen Vorträge dauern jeweils ca. 30 bis 45 Minuten und können für Rats- und Ausschusssitzungen kostenfrei gebucht werden. Auf Grundlage der bisherigen Erfahrungen wurde das Angebot nun leicht angepasst.
Zum aktuellen Vortragsangebot

Neue Runde im Förderprogramm „Anpassung an den Klimawandel“  startet zum 1. August 2017

30.06.2017: Das Förderprogramm "Anpassung an den Klimawandel" des Bundesumweltministeriums unterstützt Städte, Gemeinden und Unternehmen dabei, sich auf Veränderungen infolge des Klimawandels vorzubereiten. Zum 1. August beginnt die fünfte Förderrunde des Programms. 
Mehr erfahren

©Stefan Koch

Osnabrück und Geestland werden dena-Effizienz-Kommunen

Hannover, 13.06.2017: Die Städte Osnabrück und Geestland (Landkreis Cuxhaven) sind als erste Kommunen in Niedersachsen von der Deutschen Energie-Agentur (dena) als dena-Energieeffizienz-Kommunen ausgezeichnet worden. Die Verleihung der Zertifikate fand am 13.06.2017 in Hannover statt.

Weiterlesen


Zahl der niedersächsischen Klimaschutzmanager   um 27 gegenüber dem Vorjahr gestiegen

20.04.2017: In niedersächsischen Kommunen gibt es inzwischen ca. 70 Klimaschutzmanagerinnen und –manager, die aus Fördermitteln der Kommunalrichtlinie des BMUB gefördert wurden - 27 mehr als im Jahr zuvor. Im Vergleich der Bundesländer liegt Niedersachsen hinter Baden-Württemberg auf Platz zwei, wenn es um die Nutzung der Fördermöglichkeiten der Kommunalrichtlinie geht. 
Zur Karte Kommunale Klimaschutzkonzepte mit weiteren Informationen

Broschüre zum Wettbewerb "Klima kommunal 2016" erschienen

06.03.2017: Die Broschüre "Kommunale Klimaschutzprojekte: Gute Beispiele aus Niedersachsen -  zur Nachahmung empfohlen" stellt  Projekte vor, die zum niedersächsischen Wettbewerb "Klima kommunal 2016" eingereicht wurden. Kurze Steckbriefe erläutern die Projektidee, wie die Projekte zum Klimaschutz beitragen und nennt Eckpunkte zu Umsetzung, Erfolgen und Finanzierung. Außerdem werden Ansprechpartner genannt, die gerne Auskunft zum Projektverlauf und ihren Erfahrungen geben.

Die Broschüre als PDF zum Download (5MB)

© Samtgemeinde Harsefeld

Interview mit Bürgermeister Schlichtmann zu energetischen Quartierskonzepten in Harsefeld

09.02.2017: "Das bei uns erzielte Ergebnis rechtfertigt den Personal- und Finanzaufwand allemal". Das ist die Bilanz, die Rainer Schlichtmann nach über fünf Jahren Erfahrung mit dem Instrument "energetisches Quartierskonzept" in der Samtgemeinde Harsefeld zieht. Wir haben ihn gefragt, wie seine Bürger/innen auf die Erstellung der Quartierskonzepte und die Festsetzung eines Sanierungsgebietes reagiert haben und welche Erfahrungen die Verwaltung mit diesem Vorgehen gemacht hat.
Mehr erfahren

2016 gingen 1,5 Millionen Euro Fördermittel für Quartierskonzepte nach Niedersachsen

16.01.2017: Fast 1,5 Million Euro Fördermittel für die Erstellung energetischer Quartierskonzepte haben die KFW und die NBank im Jahr 2016 an niedersächsische Kommunen vergeben. Zunehmend wird von den niedersächsischen Kommunen auch der Lohnkostenzuschuss für umsetzende Quartiersmanager/-innen in Höhe von 65 Prozent beantragt.
Mehr erfahren

Broschüre "Energieeinsparung in Gebäuden" bietet Hausmeistern praktisches Anwenderwissen

09.01.2017: Unsere neue Broschüre "Energieeinsparung in Gebäuden - Praktisches Anwenderwissen für Hausmeister" ist eine Begleitunterlage für unsere Hausmeisterschulungen zum Energiemanagement. Sie bietet aber auch ohne Teilnahme an der Schulung Grundlagenwissen zu Energieverbräuchen, Energiekosten, Funktionsweisen von Haustechnik und Möglichkeiten in Öffentlichen Gebäuden Energie zu sparen.
Mehr erfahren


  


Experteninterview zu Quartierskonzepten und Sanierungsgebieten

30.11.2016: Viele Niedersächsische Kommunen nutzen das KfW Programm 432 zur Förderung von energetischen Quartierskonzepten. Die Ingenieurin Brigitte Vorwerk von der Deutschen Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft (DSK) hat viele Kommunen dabei beratend begleitet. Wir haben sie zu ihren Erfahrungen bei der Anwendung des Programms gefragt und hilfreiche Tipps zur Planung, Antragstellung und Durchführung, gerade in Hinblick auf das Ziel der Ausweisung eines Sanierungsgebiets, erhalten.
Mehr erfahren

Kommunalrichtlinie: 40 Prozent Zuschuss für Energieeffizienz in Rechenzentren 

17.11.2016: Rechnerräume sind für einen Großteil des Stromverbrauchs in Rathäusern und Schulen verantwortlich. Der hohe Energieverbrauch wird insbesondere durch die Kühlung der Räume und Geräte sowie energieintensive Hardwarekomponenten verursacht. 
Mehr erfahren

© shutterstock, Daniel Jedzura

Realisierungshilfe für Energiespar-Kampagnen in kommunalen Verwaltungen

25.09.2016: Zur Unterstützung des Kommunalen Energiemanagements (KEM) bietet die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen  niedersächsischen Kommunen bis zu 2.000 Euro Realisierungshilfe für die Durchführung von Energiespar-Kampagnen in Kommunalverwaltungen. Ziel der Kampagne ist die Nutzersensibilisierung für mögliche Energieeinsparungen.
Mehr erfahren

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin:

Ruth Drügemöller

0511 89 70 39-27

ruth.druegemoeller [at] klimaschutz-niedersachsen.de