Foto: Mit energetischen Quartierskonzepten ganze Viertel in den Blick nehmen

Mit energetischen Quartierskonzepten ganze Viertel in den Blick nehmen © cmfotoworks

Energetische Quartierskonzepte

Für Kommunen ist die energetische Erneuerung des Gebäudebestandes eine der großen Herausforderungen der Energiewende. Dabei richtet sich die Betrachtung der Kommune weniger auf das einzelne Gebäude, als vielmehr auf den energetischen Sanierungsprozess von ganzen Quartieren. Energetische Quartierskonzepte sind ein effektives Instrument zur Planung und Umsetzung der energetischen Quartierssanierung.

Das Förderprogramm "Energetische Stadtsanierung"

Für die Aufstellung und Umsetzung energetischer Quartierskonzepte stellt die KfW mit dem Programm 432 „Energetische Stadtsanierung“ den Kommunen einen Zuschuss in Höhe von 65 Prozent zur Verfügung. Das Land Niedersachsen bietet zusätzliche Fördermittel für Konzepte zur energetischen Quartierssanierung: Die KfW-Förderung wird um 20 Prozent (bis zu maximal 10.000 Euro) aufgestockt. Außerdem kann ein Quartierskonzept als Grundlage für die Ausweisung eines Sanierungsgebietes (§§ 136 ff BauGB) genutzt werden. In diesem Fall können energetische Investitionen bis zu 100 Prozent steuerabzugsfähig (§§ 10 f und 7 h EStG) sein.

Das Förderprogramm in Kürze:

  • Zuschuss in Höhe von 65 Prozent der förderfähigen Kosten
  • zur Erstellung von energetischen Konzepten und für Sanierungsmanager in der ersten Umsetzungsphase
  • einfache Antragstellung und schnelle Bearbeitung
  • Kombination mit öffentlichen Fördermitteln möglich

Die wichtigsten Fakten zum Quartierskonzept im Überblick


Weitere Informationen

Mehr zur Förderung erfahren Sie auf der
Seite Förderprogramme

Das Niedersächsische Sozialministerium hat zwei umfassende Publikationen zur energetischen Quartierssanierung bzw. zum Klimaschutz in der Siedlungsentwicklung herausgegeben.

Planungshilfe Energetische Quartierssanierung (PDF4 MB)

Handbuch Klimaschutz in der Siedlungsentwicklung (PDF 3,7 MB)

Das Bundesumweltministerium stellt Praxisbeispiele der energetischen Stadtsanierung vor:
Energetische Stadtsanierung (PDF 3 MB)

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin:

Ruth Drügemöller

0511 89 70 39-27

ruth.druegemoeller [at] klimaschutz-niedersachsen.de