Neue Runde im Förderprogramm „Anpassung an den Klimawandel“  startet zum 1. August 2017

Das Förderprogramm "Anpassung an den Klimawandel" des Bundesumweltministeriums unterstützt Städte, Gemeinden und Unternehmen dabei, sich auf Veränderungen infolge des Klimawandels vorzubereiten. Zum 1. August beginnt die fünfte Förderrunde des Programms. Bis zum 31. Oktober 2017 können dann Projektskizzen zu den drei Förderschwerpunkten „Anpassungskonzepte für Unternehmen“, „Entwicklung von Bildungsmodulen“ und „Kommunale Leuchtturmvorhaben“ eingereicht werden.

Es sind ausschließlich Vorhaben zuwendungsfähig, welche die Anpassung an den Klimawandel adressieren. Die geförderten Maßnahmen dürfen jedoch dem Klimaschutz nicht entgegenwirken.

Antragsberechtigt sind Kommunen, Unternehmen, Verbände, Vereine, Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Stiftungen und vergleichbare Einrichtungen mit Sitz oder Niederlassung und Schwerpunktaktivitäten in Deutschland. Projektskizzen zu Förderideen können beim Projektträger Jülich eingereicht werden. Nach positiver Rückmeldung durch den Fördermittelgeber werden die Skizzeneinreicher/-innen zur Abgabe eines Vollantrags aufgefordert.