Kommunales Energiemanagement im Heizungskeller

Kommunales Energiemanagement verbessert auch die Effizienz der Heizanlagen © Gina Sanders/Fotolia

Energiemanagement in kommunalen Liegenschaften

Kommunales Energiemanagement (KEM) soll den Energieverbrauch in den eigenen Liegenschaften reduzieren und damit auch zu einer Kostensenkung führen. Eine Kommune mit 20.000 Einwohnern hat jährlich für ihre Liegenschaften Energiekosten von ca. 1 Million Euro, Tendenz steigend. Diese Kosten können allein durch gering- und nicht-investive Maßnahmen um bis zu 20 Prozent gesenkt werden, was in der Kommune zu einer jährlichen Einsparung von etwa 200.000 Euro führen würde.

Gering- und nicht-investive Maßnahmen sind zum Beispiel die bedarfsgerechte Steuerung von Heizungsanlagen, die regelmäßige Wartung von Lüftungsanlagen oder die Erfassung und Analyse des Energie- und Wasserverbrauchs von Liegenschaften.

  • Als Hilfestellung für die Umsetzung und Einführung des Energiemanagements bietet die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen eine Qualifizierung und ein Vor-Ort-Coaching an.
  • Als Serviceleistung stellt die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen für die niedersächsischen Kommunen außerdem einige Hilfsinstrumente wie z.B. ein Muster einer „Dienstanweisung zum Betrieb haustechnischer Anlagen“ oder das Strom-Wärme-Kosten-Diagramm für die Auswertung eines kommunalen Energieberichtes zum Download (rechts) zur Verfügung. 

Sollten Sie in Ihrer Kommune über erfolgreich eingesetzte und umgesetzte Maßnahmen im Bereich des Energiemanagements verfügen, von denen auch andere Kommunen profitieren könnten, würden wir uns freuen, wenn Sie uns diese Instrumente für eine Veröffentlichung und ggf. zum Download auf unserer Internetseite zur Verfügung stellen würden. 

Kompetenzen bilden, Einsparpotenziale erschließen

© Marco 2811

Die langfristige Senkung der Energiekosten kommunaler Liegenschaften kann nur über die Verbesserung der Energieeffizienz erreicht werden. Voraussetzung für ein erfolgreiches Energiemanagement ist eine dauerhafte qualifizierte Bewirtschaftung der Liegenschaften.