Der Energiebericht

© shutterstock /Jeanette Dietl

Der Energiebericht ist das Kernelement des kommunalen Energiemanagements. Er erfasst systematisch, wie viel Energie die öffentlichen Gebäude, die Straßenbeleuchtung, die Kläranlage usw. verbrauchen und welche Kosten dabei entstehen. Er gibt einen Überblick über den energetischen Zustand der Liegenschaften und liefert den politischen Gremien objektive Entscheidungsgrundlagen für die Maßnahmenauswahl. Damit schafft ein Energiebericht die Voraussetzungen für ein strukturiertes Vorgehen und kosteneffiziente Entscheidungen der Kommune auf dem Weg zu mehr Energieeffizienz.

Der Energiebericht umfasst also die Energiebilanzen aller kommunalen Gebäude und stellt sie systematisch dar. Das geschieht anhand von Energieverbrauchskennwerten. Wie diese Kennwerte genau ermittelt werden, erfahren Sie hier. Aus den ermittelten Kennzahlen lässt sich mit Hilfe des Strom-Wärme-Kosten-Diagramms außerdem eine übersichtliche Vergleichsdarstellung der kommunalen Gebäude anfertigen, sie ist als laienverständliche Entscheidungsgrundlage für Sanierungsmaßnahmen sehr hilfreich.

Der Energiebericht wird jährlich erstellt und dann den entsprechenden kommunalen Gremien vorgelegt. Auf dieser Grundlage wird dann über entsprechende Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz entschieden. Für die Erstellung des Energieberichts ist eine passende Software nützlich, unsere Kriterienliste (PDF) bietet Hilfestellung bei der Beschaffung.