Forum "Energiespeicher und -systeme"

5. Forum Zukunftsfragen Energie in Osnabrück: Energiespeicher und -systeme: technisch · sinnvoll · machbar

Hannover, den 20.09.2016 - Strom- und Wärmespeicher sind ein wichtiger Baustein für unser zukunftsfähiges Energiesystem basierend auf erneuerbaren Energien und somit für das Gelingen der Energiewende. In welcher Energieform und mit welcher Technologie können Strom und Wärme wann und in welchem Umfang effizient erzeugt und gespeichert werden?

Dies sind aktuelle Fragestellungen von Wirtschaft und Wissenschaft. Gesucht werden systematische und praktikable Lösungen, die sowohl den Wärme- als  auch den Stromsektor umfassen. Die aktuellen Forschungsansätze kombinieren die verschiedensten Energiequellen und -formen sowie deren Einbindung in ein komplexes Gesamtsystem.

„Mit unserer Veranstaltungsreihe „Zukunftsfragen Energie“ greifen wir auch in diesem Jahr eines der zentral diskutierten Themen der Energiewirtschaft und -wissenschaft auf. Wir werden zeigen, welche Technologien und Speicher überhaupt zur Verfügung stehen, welche Einsatzzwecke möglich sind und werden Antworten beantworten auf Fragen nach Auslegung, Betrieb und Kosten beantworten.“ sagt Prof. Dr.-Ing. Matthias Reckzügel wissenschaftlicher Leiter des Kompetenzzentrums Energie im Vorfeld der Veranstaltung.

Barbara Mussack von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen betont, dass Strom- und Wärmespeicher bereits in der Praxis erfolgreich und in großem Umfang eingesetzt werden. „Um Solar- und Windenergie in Zukunft noch besser ausschöpfen zu können, müssen die Speicher technisch weiterentwickelt und zugleich kostengünstiger werden.“

Beim 5. Forum Zukunftsfragen Energie diskutieren heute Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft über Einsatzbereiche von Energiespeichern in den Räumen des ZUK - Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt in Osnabrück. Technische Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit werden dabei ebenso thematisiert wie anwendungsorientierte Projekte. Das diesjährige Forum wird vom Kompetenzzentrum Energie in Kooperation mit der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen veranstaltet.

Die Veranstaltung wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der DENA Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 3 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 6 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand) oder 6 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) angerechnet.

Weitere Informationen unter: https://www.kompetenzzentrum-energie.de/de/veranstaltungen

  

Ansprechpartner:

Kompetenzzentrum Energie, Science to Business GmbH - Hochschule Osnabrück

Eva Placke

Albert-Einstein-Straße 1, 49076 Osnabrück

Tel.: 0541 969 7153

e.placke@kompetenzzentrum-energie.de
 

Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH

Ruth Märtin

Osterstr. 60, 30159 Hannover

Tel: 0511 89703937

ruth.maertin@klimaschutz-niedersachsen.de