Gemeinsam punkten für den Klimaschutz: Jugendliche sparen über 60 Tonnen CO2 - Umweltminister Stefan Wenzel freut sich über den Einsatz bei der Klima-Challenge  

Hannover – 02.10.2017 - In den beiden zurückliegenden Jahren haben Jugendliche aus ganz Niedersachsen bei der Klima-Challenge mit vielen unterschiedlichen Aktionen „Klima-Punkte“ gesammelt. Damit haben sie demonstriert, dass Klimaschutz kein Wiederspruch zu einem genussvollen Leben ist. Die Klima-Challenge war eine besondere Vereinbarung zwischen den Jugendvereinen und – verbänden und Umweltmister Stefan Wenzel. Jedes Mal, wenn die Teilnehmer mit klimafreundlichen Aktionen eine bestimmte Anzahl Punkte gesammelt hatten, löste der Minister im Gegenzug seinen Einsatz bei einer gemeinsamen Aktion mit den Jugendlichen ein. 

Heute hat Umweltminister Stefan Wenzel beim Jahreskongress des Jugendumweltnetzwerks Niedersachsen Janun in Verden zusammen mit den jugendlichen Teilnehmern und den Projektpartnern von Janun, dem Landesjugendring und der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen Bilanz gezogen: „Mit über 130 kreativen Aktionen wie Baumpflanz-Aktionen, Plastik-Fasten und klimafreundlichen Veranstaltungen haben die niedersächsischen Jugendlichen insgesamt 430.000 Klimapunkte gesammelt. Das entspricht einer CO2-Einsparung von mehr als 60 Tonnen in knapp zwei Jahren“, sagte Minister Wenzel. „Damit könnte man fünfzehnmal mit dem Zug um die Welt fahren können. Ein tolles Ergebnis!“.

Partner der Klima-Challenge war auch die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Deren Geschäftsführer Lothar Nolte betont: „Egal ob Ernährung, Konsum oder Mobilität – der Klimaschutz zieht sich durch nahezu alle Bereiche unseres Lebens. Jeder Beitrag war und ist wichtig, auch und gerade die vermeintlich `kleinen´ Aktivitäten. Die Klima-Challenge macht deutlich: Klimaschutz fängt bei jedem von uns und im Alltag an“. 

Als Einsätze trat Stefan Wenzel zuerst beim „Fahrrad-Kino“ in die Pedale und erzeugte damit den Strom für eine Filmvorführung. Als nächstes wurde bei einer „Schnippel-Disko“ gemeinsam mit aussortiertem Gemüse gekocht und damit auch ein Zeichen gegen die Verschwendung von Lebensmitteln gesetzt. Beim finalen Einsatz stand der Minister beim „Klima-Slam“ bei der Ideen-Expo zusammen mit Nachwuchs-Poetry-Slammern auf der Bühne.  

Anna-Maria Besold, die das Projekt bei Janun geleitet hat, ergänzt: „Wir haben uns große Ziele gesetzt – und diese erreicht. Dabei wurde auch deutlich, dass Klimaschutz nicht Verzicht bedeuten muss, sondern im Gegenteil auch richtig Spaß machen kann“.

   

Hintergrund Klima-Challenge:

Ziel der Klima-Challenge war es, Jugendliche in Niedersachsen zu mehr Engagement im Klimaschutz zu motivieren. Bei der Internationalen Kommunalen Klimakonferenz im Oktober 2015 in Hannover wurde eine entsprechende Abmachung von den niedersächsischen Jugendverbänden und Umweltminister Stefan Wenzel unterzeichnet. Die Herausforderung: Jedes Mal, wenn die Jugendlichen eine bestimmte Anzahl an Klimapunkten gesammelt hatten, erbrachte der Umweltminister eine zuvor vereinbarte Gegenleistung. Mitmachen konnte jede Jugendgruppe in Niedersachsen. Es galt durch klimafreundliche Aktionen sowie Bildungsarbeit `Klima-Punkte´ zu sammeln. Das Punktesystem zur Bewertung der Beiträge wurde vom Institut für Umweltinformatik Hamburg GmbH (ifu) erstellt. 

Die Klima-Challenge ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Jugendumweltnetzwerk Niedersachsen Janun, dem Landesjugendring Niedersachsen und der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Gefördert und unterstützt wird das Projekt durch das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz.

Mehr Informationen zur „Klima-Challenge“: www.klima-challenge.de und www.klimaschutz-niedersachsen.de/projekte/klimachallenge.html.

 

Pressekontakte:
Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH
Ruth Märtin
Osterstr. 60, 30159 Hannover
Tel: 0511 89703937
ruth.maertin@klimaschutz-niedersachsen.de 

Janun e. V.
Anna-Maria Besold
Goebenstraße 3a, 30161 Hannover
Tel: 0511 3945457
anna-maria@janun.de 

Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz
Dunja Rose
Archivstraße 2, 30169 Hannover
Telefon 0511 12034 21
dunja.rose@mu.niedersachsen.de

Gemeinsam punkten für den Klimaschutz: Einige Teilnehmer der „Klima-Challenge“ zusammen mit Umweltminister Stefan Wenzel (Mi.) und den Projektpartnern bei der Abschlussveranstaltung in Verden. © Kilian Genius