Starke Worte für den Klimaschutz – Umweltminister Wenzel tritt beim Poetry Slam auf der IdeenExpo an

Umweltminister Wenzel beim Klima- Slam. © Stefan Koch

Hannover, den 12.06.2017 – Kreativer Klimaschutz bei der IdeenExpo: Umweltminister Stefan Wenzel hat heute die Teilnehmer der Klima-Challenge zu einem Klima-Poetry Slam auf das Messegelände in Hannover eingeladen. Damit löste er seinen letzten Einsatz bei seinem Abkommen mit den niedersächsischen Jugendverbänden ein. Mit ihm auf der Bühne standen die Slammer Florian Wintels, Jessy James LaFleur und Lisa Schøyen. Moderiert wurde die Veranstaltung vom deutschsprachigen U20-Meister im Poetry Slam, Johannes Berger. Wortgewandt und humorvoll gaben die bekannten Nachwuchs-Talente und Minister Wenzel ihre Meinung zur Dringlichkeit von mehr Umwelt- und Klimaschutz kund und regten zum Nachdenken an. Über Applauswertung wählte das Publikum nach bewährter Poetry-Slam Tradition anschließend seinen Lieblingsbeitrag: Mit seinem Text konnte Florian Wintels die Zuschauer am meisten begeistern und wurde zum Sieger gekürt.

Umweltminister Stefan Wenzel freut sich über den Erfolg der niedersächsischen Jugendverbände: „Respekt für den Einsatz der Jugendlichen bei der Klima-Challenge! Mit den ideenreichen Aktionen haben sie das Klima geschützt und sind in der Öffentlichkeit sichtbar geworden. Egal ob Ernährung, Konsum oder Mobilität – der Klimaschutz zieht sich durch nahezu alle Bereiche unseres Lebens. Jeder Beitrag ist wichtig“. Der Minister hatte bereits bei seinen bisherigen Einsätzen großes Engagement bewiesen:  Im `Fahrrad-Kino´ trat er in die Pedale, um Strom für die Filmvorführung zu produzieren und bei der `Schnippel-Disko´ kritisierte er die Verschwendung von Lebensmitteln. „Aber vor den zahlreichen jungen Zuschauern hier auf der Hauptbühne für den Klimaschutz zu slammen, ist für mich eine ganz neue und spannende Herausforderung “, sagte Wenzel weiter. 

Anna-Maria Besold ist Projektleiterin der Klima-Challenge beim Jugendumweltnetzwerk Niedersachsen Janun. Sie betont: „Den Klimawandel bekämpfen und die Zukunft mit gestalten – dafür steht die Klima-Challenge. Die Jugendlichen haben gezeigt, wie einfach erfolgreicher Klimaschutz ist und insgesamt 400.000 Klima-Punkte gesammelt. Ein toller Erfolg! Ich wünsche mir, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Erfahrungen auch nach dem Projektende weiterleben und weitergeben“.

Lothar Nolte, Geschäftsführer der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, die die Klima-Challenge als Projektpartner unterstützt, ergänzt: „Durch die Aktionen wurden 60 Tonnen CO2-Emissionen eingespart, das entspricht einer 13-fachen Umrundung der Erde mit dem Zug. Diese Leistung für den Klimaschutz ist wichtiger Beitrag der Jugendlichen, zu der wir herzlich gratulieren. Und die Klima-Challenge hat auch gezeigt, wie viel Spaß es machen kann, etwas Gutes für unser Klima zu tun“.

Ebenfalls Projektpartner der Klima-Challenge ist der Landesjugendring Niedersachsen. Auch deren Vorstandssprecher Jens Risse ist sehr zufrieden: „Die einzelnen Jugendverbände haben von Beginn an vorbildliches Engagement gezeigt, um das gemeinsame Ziel zu erreichen. Die Klima-Challenge zeigt, dass Jugendliche bereit sind, sich für den Klimaschutz einsetzen“. Begleitend zum Klima-Slam stand der gesamte Tag heute am Stand des Landesjugendrings im Zeichen von Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Unter dem Motto ´we:make´ konnten die Standbesucher sich vielfältig beteiligen und z. B. ihre Visionen von einer nachhaltigen, ressourcenschonenden Zukunft mit Legosteinen verbildlichen. Unterstützt wurde der Thementag vom Jugendumweltnetzwerk Niedersachsen Janun.


Hintergrund Klima-Challenge:

Die Klima-Challenge hat Jugendliche in Niedersachsen zu mehr Engagement im Klimaschutz motiviert. Bei der Internationalen Kommunalen Klimakonferenz im Oktober 2015 in Hannover wurde der entsprechende Vertrag von einer großen Zahl niedersächsischer Jugendverbände und Umweltminister Stefan Wenzel unterzeichnet. Die Herausforderung: Jedes Mal, wenn die Jugendlichen eine bestimmte Anzahl an Klimapunkten gesammelt haben, erbringt der Umweltminister eine zuvor vereinbarte Gegenleistung. Mitmachen konnte jede Jugendgruppe in Niedersachsen. Es galt durch klimafreundliche Aktionen sowie Bildungsarbeit `Klima-Punkte´ zu sammeln. Das Punktesystem zur Bewertung der Beiträge wurde vom Institut für Umweltinformatik Hamburg GmbH (ifu) erstellt.

Die Klima-Challenge ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Jugendumweltnetzwerk Niedersachsen Janun, dem Landesjugendring Niedersachsen und der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Gefördert und unterstützt wird das Projekt durch das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz.

Mehr Informationen zur „Klima-Challenge“: www.klima-challenge.de und www.klimaschutz-niedersachsen.de/projekte/klimachallenge.html.

Mehr Informationen zur Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen: www.klimaschutz-niedersachsen.de.

Mehr Information zum Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz: http://www.umwelt.niedersachsen.de/startseite/klima/.  

 

Pressekontakte:
Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH
Ruth Märtin
Osterstr. 60, 30159 Hannover
Tel: 0511 89703937

ruth.maertin@klimaschutz-niedersachsen.de

 

Janun e. V.
Anna-Maria Besold
Goebenstraße 3a, 30161 Hannover
Tel: 0511 3945457
anna-maria@janun.de

 

Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz
Dunja Rose
Archivstraße 2, 30169 Hannover
Telefon 0511 12034 21
dunja.rose@mu.niedersachsen.de

Moderator Johannes Berger (li.), Lothar Nolte von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, Umweltminister Stefan Wenzel (Mi.) mit den Teilnehmern des Slams sowie den Klima-Challenge-Projektpartnern von Janun und dem Landesjugendring. Sieger Florian Wintels (vo. re.) freut sich über seinen klimafreundlichen Preis. © Stefan Koch

Downloads