Solarenergie für den Eigenverbrauch

Beratungsaktionen in Niedersachsen werden ausgeweitet

Hannover, 12.06.2015 – In Niedersachsen haben immer mehr Hauseigentümer die Möglichkeit die Eignung ihres Hauses für Solarenergie kostenfrei prüfen zu lassen. Die Klimaschutz- und Energieagentur des Landes Niedersachsen weitet dazu die Beratungskampagne „Solar-Check“ aus. In Kooperation mit lokalen Energieagenturen und Kommunen gibt es den „Solar-Check“ nun in neun Landkreisen und Städten. Neu dabei sind die Stadt Wolfsburg und die Stadt Osnabrück.

„Die Solarenergie wird in unserer künftigen Energieversorgung eine wichtige Rolle spielen,“ erläutert Lothar Nolte, Geschäftsführer der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen die Aktivitäten. „Auch hierzulande können Hauseigentümer einen großen Teil ihres Wärme- und Strombedarfs durch Solarenergie decken. Sei es für die Erwärmung des Wassers, die Unterstützung der Heizung oder für die Stromerzeugung.“ Neue Stromspeicher eröffneten eine weitgehende Unabhängigkeit in der Energieversorgung. „Wir werden deshalb diese Art der Solarberatung in Niedersachsen ausweiten, um den Hauseigentümern Impulse zu geben, die Sonne als nachhaltige Energiequelle zu nutzen.“

Die Solar-Check-Beratung umfasst eine Betrachtung des Gebäudes auf seine Eignung für Solarenergie und zeigt die Möglichkeiten auf, Solarenergie für Wärme- und Stromerzeugung zu nutzen. Die etwa einstündige Beratung wird von speziell geschulten Energieexperten durchgeführt und ist kostenfrei oder mit einem geringen Eigenanteil  für die Hauseigentümer verbunden. 

Der „Solar-Check“ Beratungen werden derzeit angeboten von:

Klimaschutzagentur Weserbergland für die Landkreise Hameln-Pyrmont und Holzminden

Energieagentur Göttingen für die Stadt und den Landkreis Göttingen, die Landkreise Northeim und Osterode am Harz

Klimaschutzagentur Region Hannover

Energie- und Ressourcenagentur Goslar

Stadt Wolfsburg und Energieagentur Wolfsburg (seit Anfang Juni)

Stadt Osnabrück (ab Ende Juni)

Weitere Beratungsregionen für den „Solar-Check“ sollen folgen. 

Im Rahmen der vom Bundesverband Solarwirtschaft veranstalteten Woche der Sonne vom 12.6. bis 21.6. finden zudem hunderte, vielfältige Veranstaltungen und Aktionen in ganz Niedersachsen statt. Die Veranstaltungen in Ihrer Nähe finden Sie unter: http://www.woche-der-sonne.de/solarenergie-so-gehts/veranstaltung-suchen.html


Pressekontakt:
Mareike Korte
Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH
Osterstr. 60, 30159 Hannover
Tel: 0511 897039-36
mareike.korte@klimaschutz-niedersachsen.de