In Niedersachsen startet Solarcheck-Kampagne!

Kooperation der Landesagentur mit lokalen Energieagenturen

Hannover, 16.10.2014 – Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen startet eine breit angelegte Beratungskampagne zur Nutzung von Solarenergie in Wohngebäuden. In Kooperation mit fünf lokalen und regionalen Energieagenturen in Niedersachsen können sich Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern unentgeltlich und fachlich kompetent informieren lassen. Dabei steht der Einsatz von Solarwärme und Solarstrom für den Eigenverbrauch im Mittelpunkt. Auf Informationsveranstaltungen und Ortsterminen geben Energieberaterinnen und Energieberater Antworten zu den wichtigsten Fragen: Wann lohnt sich die Installation einer Solaranlage? Ist das Haus für eine Solaranlage geeignet? Wie viel Energiekosten können eingespart werden und welche Fördermöglichkeiten gibt es?

An der Kooperation beteiligen sich die Energieagenturen Weserbergland (für Hameln-Pyrmont), Göttingen, Goslar, Region Hannover und das eifi-Institut in Osterholz-Scharmbeck. Sie führen die Informationskampagne in ihren Regionen durch und vermitteln die Beratungen bei den Hauseigentümern.
„Unser Ziel ist es, mehr Hauseigentümer für die Nutzung von Solarenergie zu gewinnen. Das senkt den Verbrauch fossiler Brennstoffe und die damit verbundene Klimabelastung“, erklärt Lothar Nolte, Geschäftsführer der Klimaschutz- und Energieagentur des Landes, das Vorhaben. Solarwärme könne über das Jahr gesehen die Hälfe des benötigten Warmwassers erwärmen und einen erheblichen Beitrag zur Deckung des Heizwärmebedarfs leisten. Solarstrom könne ebenfalls gute Dienste im eigenen Hause leisten, insbesondere, wenn ein Stromspeicher im Haus eingebaut werde. „Sonnenenergie vermehrt zu nutzen entlastet nicht nur das Klima. Die damit verbundenen Investitionen vor Ort stärken die regionale Wirtschaft. Unterstützend wirken da auch die attraktiven Förderprogramme des Bundes und lokale Förderprogramme, für die wir in der Kampagne werben wollen“, betont Nolte.

Das Konzept der Solarchecks wurde von der Klimaschutzagentur Region Hannover entwickelt und erfolgreich durchgeführt. Nun soll die Anwendung dieses Beratungskonzeptes in anderen, auch ländlichen Regionen Niedersachsens erprobt werden. Die Kooperation zwischen der Landesagentur und den lokalen Agenturen läuft bis Juni 2015.

Die beteiligten Agenturen und die zum Einsatz kommenden Energieberaterinnen und Energieberater wurden eigens geschult, um auf dem neuesten technischen Stand zu sein. Materialien für die Berater und Hauseigentümer werden den lokalen Agenturen zur Verfügung gestellt.

Osterholz-Scharmbeck eröffnet seine Solarcheck-Kampagne am 18.10. auf den Osterholzer Energie- und Umwelttagen.

Die Klimaschutzagentur Weserbergland startet am 10.11. mit ihren Solarenergie-Beratungen. Hauseigentümer in der Region Hannover können sich für einen Solarcheck bei der Klimaschutzagentur Region Hannover anmelden unter der Telefonnummer: 0511 60099636.

Weitere Informationen zu den lokalen Solarcheck-Kampagnen gibt es bei den Kooperationspartnern:

Klimaschutzagentur Weserbergland, Frau Scheffler, Tel. 05151/9578877:

www.klimaschutzagentur.org

Energieagentur Göttingen, Herr Fraeter, Tel. 0551/37074980:

www.energieagentur-goettingen.de

Klimaschutzagentur Region Hannover, Herr Bader, Tel.0511/22000228 1:

www.klimaschutz-hannover.de

Energie-und Ressourcenagentur Goslar, Frau Grote Bichoel:

www.goslar-mit-energie.de

eifi-Institut Osterholz-Scharmbeck, Herr Müller:

www.eifi.eu

Pressekontakt:

Christoph Linden
Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH
Osterstr. 60
30159 Hannover
Tel: 0511 897039-17
christoph.linden@klimaschutz-niedersachsen.de

Download

Diese Meldung als PDF herunterladen

Solarcheck-Kampagne (.pdf, 74 kB)