Pressemitteilung: Silent Climate Parade in Hannover und landesweite Klima-Aktionstage

Die Teilnehmenden der Silent Climate Parade haben heute in Hannovers Innenstadt mit Spaß und guter Laune auf ein ernsthaftes Thema hingewiesen: Der Klimawandel ist leise, aber er passiert! Über Kopfhörer mit Live-Musik der Hannoveraner DJs Zentrifuge und Kombüsen-Toni in Stimmung gebracht zogen sie – für die Zuschauer quasi lautlos – tanzend durch die Straßen. Die Parade ging vom Georgsplatz nach Linden. Am Küchengarten gab es zum Abschluss vegane Verpflegung und einen Mix aus Beatbox und Didgeridoo von Aerodice&Babeli.

Die Veranstaltung ist Teil der Klima-Aktionstage, die vom 2. bis 5. Juni mit vielen unterschiedlichen Aktionen im gesamten Bundesland stattfinden. So setzt beispielsweise die evangelische Jugend alles daran, ihr Landesjugendcamp in Verden vom 3. bis 5. Juni mit über 2.000 Teilnehmenden klimafreundlich zu gestalten, von der Anreise über den Energieverbrauch bis hin zur Verpflegung. Unter anderen engagieren sich die DGB-Jugend Bothfeld mit einer Geocaching-Tour zum Thema Klima, die Teilnehmenden eines Seminars des Bundes der Pfadfinderinnen und Pfadfinder Niedersachsen in Braunschweig beschäftigen sich mit dem Klimawandel und ernährten sich vegan. Eine Gruppe der Sportjugend Stade führt eine Müllsammel-Aktion durch. Und die BUND Jugend Niedersachsen ist mit einer „Tauschen und Teilen-Ecke“ und Infostand beim lunatic Festival auf dem Universitätscampus Lüneburg dabei.

Die Klima-Aktionstage sind Teil der Klima-Challenge, bei der Jugendliche durch klimafreundliche Aktionen Klima-Punkte sammeln. Jedes Mal, wenn die Teilnehmenden ein bestimmtes Ziel erreicht haben, löst der niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel einen Einsatz ein, zuletzt trat er im März in einem Fahrradkino mit in die Pedale. Zwar wurden seit dem Start der Klima-Challenge im letzten Herbst durch Maßnahmen wie Baumpflanz-Aktionen, Upcycling-Workshops oder Klima-Fasten schon mehr als 80.000 Klima-Punkte erreicht – aber die Messlatte für das nächste Etappenziel liegt mit 200.000 Punkten hoch.

Die Teilnehmenden und Veranstaltenden sind sich einig: Die Aktionstage sind ein voller Erfolg. Durch die unterschiedlichen Aktionen wurden viele Punkte für die Klima-Challenge gesammelt und das breite Spektrum der teilnehmenden Verbände zeigt, dass sich junge Menschen engagiert für gesellschaftlichen Themen wie den Klimaschutz einsetzen.

 

Hintergrund „Klima-Challenge“:

Die Klima-Challenge motiviert Jugendliche in Niedersachsen zu mehr Engagement im Klimaschutz. Mitmachen können alle Jugendverbände und Jugendinitiativen in Niedersachsen. Es gilt, durch klimafreundliche Aktionen und Bildungsarbeit Klima-Punkte zu sammeln. Das Punktesystem zur Bewertung der Beiträge wurde vom Institut für Umweltinformatik Hamburg GmbH (ifu) erstellt.

Die Klima-Challenge ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Jugendumweltnetzwerk Niedersachsen JANUN, dem Landesjugendring Niedersachsen und der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Gefördert und unterstützt wird das Projekt durch das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz.


Mehr erfahren zur Klima-Challenge

Die Kooperationspartner der Klima-Challenge gehen gemeinsam vorweg für den Klimaschutz: Daniel Farnung (Niedersächsisches Umweltministerium, 2. vo. li.), Ruth Märtin (Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, 3. vo. li.) und Anna-Maria Besold (Janun, 2. vo. re.) bei der Silent Climate Parade. © Stefan Koch