Niedersächsische Kommunen beim Klimaschutz vorn: 10 von bundesweit 41 Masterplan-Kommunen liegen in Niedersachsen

Hannover – Heute fand die Auftaktsitzung für die neuen Kommunen im Förderprogramm „Masterplan 100 % Klimaschutz“ statt. Nachdem in der ersten Runde 19 Kommunen mit Bundesmitteln gefördert wurden, sind nun weitere 22 Kommunen ausgewählt worden. Von den insgesamt 41 Masterplan-Kommunen befinden sich 10 in Niedersachsen. Damit liegt das Bundesland auf Platz 1, gefolgt von Nordrhein-Westfalen mit 8 Kommunen und Rheinland-Pfalz mit 6. Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen hat die niedersächsischen Kommunen bei der umfangreichen Antragstellung für die zweite Förderrunde unterstützt. 

Die Stadt Emden, der Landkreis Lüchow-Dannenberg der Flecken Steyerberg, der Zweckverband Großraum Braunschweig sowie das Bündnis der Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg dürfen sich seit dem 1. Juli 2016 Masterplan-Kommune nennen. Heute wurden die Kommunen im Bundesumweltministerium der Öffentlichkeit vorgestellt. Der "Masterplan 100% Klimaschutz" ist die sogenannte Königsdisziplin des kommunalen Klimaschutzes: Das Programm ist Teil der Nationalen Klimaschutzinitiative und fördert Kommunen, die ihre Treibhausgasemission bis 2050 um 95 Prozent und den Energiebedarf um 50 Prozent senken wollen. Die fünf niedersächsischen Kommunen erhalten in den nächsten vier Jahren insgesamt über 3,1 Millionen Euro aus dem Programm, zehn neue Stellen werden damit finanziert. Die Förderung soll für verschiedene Kommunen modellhaft zeigen, wie der Weg hin zu 100 Prozent Klimaschutz aussehen kann. Bereits seit 2012 sind die Landeshauptstadt Hannover, die Region Hannover, der Landkreis Osnabrück, die Stadt Osnabrück und die Stadt Göttingen unter den Modellkommunen. Damit befinden sich 10 von bundesweit 41 Masterplan-Kommunen in Niedersachen.

Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen unterstützte niedersächsische Kommunen bei der Bewerbung um die Fördergelder mit einer Starthilfe: Sie erhielten professionelle Hilfestellung bei der Ausarbeitung der Bewerbungsunterlagen. Diese Starthilfe ist nur eines von vielen Angeboten, mit dem die Landesagentur seit 2014 den Kommunen in Niedersachsen bei ihren Klimaschutzvorhaben unterstützt. „Wir brauchen aktiven Klimaschutz, der dort ansetzt wo die Menschen leben und arbeiten. Ohne die Klimaschutzprojekte auf kommunaler Ebene können die klimapolitischen Ziele auf nationaler und internationaler Ebene nicht erreicht werden“, betont Lothar Nolte, Geschäftsführer der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. „Umso mehr freue ich mich über den Spitzenplatz, den Niedersachsen mit den Masterplan-Kommunen einnimmt“. 

Die Nationale KlimaschutzinitiativeMit der Nationalen Klimaschutzinitiative fördert der Bund seit 2008 Klimaschutzprojekte in dreistelliger Millionenhöhe. Und auch hier zahlt sich das Engagement niedersächsischer Kommunen im Ländervergleich aus. Im Schnitt hat Niedersachsen 7,89 Euro je Einwohner – das sind insgesamt rund 62 Millionen Euro - erhalten. Nur Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz haben mit 9,14 Euro bzw. 7,96 Euro umgerechnet auf die Einwohner mehr Mittel bekommen. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 4,78 Euro je Bürger. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung aus dem Mai 2016 auf eine kleine Anfrage aus dem Bundestag hervor (Drucksache 18/8488).

  

Pressekontakt:
Mareike Korte
Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH
Osterstr. 60, 30159 Hannover
Tel: 0511 897039-36
mareike.korte@klimaschutz-niedersachsen.de

Verteilung der „Masterplan 100% Klimaschutz"-Kommunen nach Bundesländern