Neue Anreize für den Klimaschutz in Sportvereinen:
Förderprogramm zu Energieeffizienz und Ideenwettbewerb

Hannover, den 09.02.2017 – Der LandesSportBund Niedersachsen, das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz und die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen haben gemeinsam ein neues Förderprogramm für Sportvereine auf den Weg gebracht. Hintergrund ist die Tatsache, dass die fast 10.000 Sportvereine, die im LandesSportBund Niedersachsen organisiert sind, je nach ihrer Ausrichtung über heterogene und verschieden intensiv genutzte Gebäude verfügen. Bei allen Unterschieden ist den Vereinen jedoch gemeinsam, dass viele ihrer Gebäude hohe Modernisierungs-potentiale in Bezug auf den Energieverbrauch haben. Daher ist eine professionelle und auf die individuellen Anforderungen und Gebäude zugeschnittene Beratung vor Beginn einer Sanierung besonders wichtig.

Umweltminister Stefan Wenzel: „Klimaschutz ist eine zentrale Herausforderung für uns alle. Wir wollen den Energieverbrauch senken und die Effizienz steigern. So können die Treib­haus­gasemissionen reduziert werden. Hier setzt auch der `Klima(s)check für Sportvereine´ an: Gemeinsam mit den Projektpartnern haben wir dieses neue Angebot entwickelt. Für die Umsetzung stellt das Umweltministerium bis 2020 pro Jahr 80.000 Euro Fördermittel zur Verfügung. Sportvereine können so bis zu 2.500 Euro für eine qualifizierte Energieberatung erstattet bekommen“.

Begleitend zum neuen Beratungsangebot wird ein landesweiter Ideenwettbewerb zur Ausrichtung einer öffentlichkeitswirksamen (Sport-)Veranstaltung ausgeschrieben, bei dem sich alle LSB-Mitglieder bewerben können. Über die beste Idee, die die Themen Klimaschutz, Energiesparen und Sport vereint, entscheidet einmal pro Jahr eine Jury. Der Siegerverein kann sich über ein Preisgeld von 10.000 Euro freuen.

Lothar Nolte, Geschäftsführer der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, unterstreicht: „Unsere Aufgabe ist es, den Klimaschutz in Niedersachsen voran zu bringen. Sportvereine bieten hierfür einen idealen Ausgangspunkt, denn Sport bringt Menschen zusammen. Daher freuen wir uns, den LSB als unseren Partner für dieses Projekt gefunden zu haben. Gemeinsam erreichen wir eine große Zahl an Multiplikatoren. Und Sportvereine, die ihre Anlagen energetisch modernisieren, profitieren in mehrfacher Hinsicht: Sie senken dauerhaft ihre Energiekosten, sparen so bares Geld und reduzieren gleichzeitig ihren CO2-Ausstoß. Damit leisten die Vereine einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz“.

„Der LandesSportBund Niedersachsen engagiert sich seit langem im Klimaschutz, weil wir uns für eine nachhaltige Sportentwicklung einsetzen und Beiträge für den Umweltschutz leisten wollen. Dank der Zusammenarbeit mit der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen können wir nun erstmals allen Vereinen in Niedersachsen eine kostenfreie Energieberatung anbieten. Für uns ist die Zusammenarbeit auch deshalb so wichtig und beispielgebend, weil sie auf vier Jahre angelegt ist und die Vereine selbst zertifizierte Energieberater vor Ort ansprechen können. Der geplante Ideenwettbewerb für Vereine, mit dem die vielen Facetten des Themas vor Ort präsentiert werden können, ist aus unserer Sicht eine ideale Ergänzung des Beratungsangebotes, um das Thema Energieeinsparung in Sportvereinen an die Öffentlichkeit heranzutragen.“, sagt der Vorstandsvorsitzende des LandesSportBundes Niedersachsen, Reinhard Rawe.

Mehr Informationen und Ansprechpartner finden interessierte Sportvereine unter http://www.lsb-niedersachsen.de/klimascheck.html.

  

Pressekontakte:


Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen GmbH
Ruth Märtin
Osterstr. 60, 30159 Hannover
Tel: 0511 89703937
ruth.maertin@klimaschutz-niedersachsen.de

 

Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz
Dunja Rose
Archivstraße 2, 30169 Hannover
Telefon 0511 12034 21
dunja.rose@mu.niedersachsen.de

LandesSportBund Niedersachsen e.V.
Katharina Kümpel
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover
Tel: 0511 1268-221
info@lsb-niedersachsen.de