Sektorenkopplung

Wasserstoff - Power to X mit vielen Möglichkeiten

Grüner Wasserstoff ist ein wesentlicher Baustein für den Weg in ein klimaneutrales Energiesystem. Für Niedersachsen bieten sich hierdurch große Chancen, da es über beste Voraussetzungen verfügt, zum zentralen Standort der deutschen Wasserstoffwirtschaft zu werden. Das zeigen nicht zuletzt die vielen vielversprechenden Projekte und Initiativen zu Wasserstoff, die es bereits heute im Land gibt.

Strom aus erneuerbaren Energien leistet schon heute einen entscheidenden Beitrag zur Energiewende. Dieser Beitrag kann noch deutlich gesteigert werden, wenn der Strom in umgewandelter Form auch für die Sektoren Wärme, Verkehr und Industrie bereitgestellt wird. Für die Umsetzung dieser Sektorenkopplung sind verschiedene Nutzungsphade von Power-to-X-Technologien möglich.

Die Umwandlung von Strom in Wasserstoff wird dabei eine besondere Rolle spielen. Wie klimafreundlich der Energieträger Wasserstoff am Ende ist, hängt auch davon ab, wie er erzeugt wird - sprich, welche Farbe er hat: Grün, grau, blau oder türkis.

Das Land Niedersachsen setzt besonders auf den grünen Wasserstoff und hat schon frühzeitig eine Reihe von Initiativen und Veranstaltungen sowie Förderprogrammen auf den Weg gebracht. Als Energieland Nr. 1 soll Niedersachsen zu einem zentralen Standort der deutschen Wasserstoffwirtschaft werden.

 

 

Im Sommer 2020 wurde auf Initiative des Niedersächsischen Umweltministeriums das Niedersächsische Wasserstoff-Netzwerk ins Leben gerufen.

Das Niedersächsische Wasserstoff-Netzwerk (NWN) unterstützt und berät die Niedersächsische Landesregierung sowie Unternehmen der Wasserstoffwirtschaft. Mittlerweile sind mehr als 400 Wasserstoff-Akteure in und um Niedersachsen im Rahmen des NWN aktiv.

Die Geschäftsstelle des NWN wird von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) geleitet und von Verbundpartnern unterstützt.

Alle Informationen rund um das Thema Wasserstoff finden Sie auf der Internetseite des NWN.

powered by webEdition CMS