Niedersachsen verfügte Ende des Jahres 2023 über rund 12,55 Gigawatt installierte Windenergieleistung an Land. Damit trägt Niedersachsen 20,6 Prozent zu der bundesweit installierten Leistung bei. Im bundesweiten Vergleich belegt Niedersachsen bei neu installierten Windrädern mit 131 Anlagen und 638 Megawatt den zweiten Platz . Das ist eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr um 32 Prozent. Seit 2017 ist das der höchste Zubau von Windkraftanlagen in Niedersachsen. Insgesamt wurden 194 Anlagen ist Niedersachsen neu genehmigt. Mit 4.906 Megawatt waren 2022 rund 63 Prozent der installierten Windenergieleistung auf See über Niedersachsen an das Stromnetz angebunden. 

Zudem wird Repowering in Niedersachsen aktiv genutzt. Die 99 abgebauten Anlagen hatten ein Viertel der Leistung der nun 131 neu errichteten Anlagen. 
 
Umwelt- und Energieminister Christian Meyer zu den Klima- und Ausbauzielen: „Doch auf diesen guten Ergebnissen wollen wir uns nicht ausruhen. Um unsere ehrgeizigen Klimaziele zu erreichen und bis 2040 in Niedersachsen klimaneutral zu werden, brauchen wir mehr Fläche für Windkraftanlagen und müssen im Ausbau schneller werden. Mit 1,1 Gigawatt Zubau erreichen wir zwei Drittel unserer Ausbauziele. Um diese vollständig zu erreichen, wirken Land und Kommunale Planungsträger gemeinsam darauf hin, dass 2,2 Prozent der Landesfläche bis Ende 2026 ausgewiesen werden. Dazu haben wir einen Gesetzesvorschlag gemacht, der gerade im Niedersächsischen Landtag beraten wird. Mit dem Windbeschleunigungsgesetz hat die Niedersächsische Landesregierung auch die Grundlage für schnellere Flächenausweisungen gelegt. So werden wir ausgewiesenen Flächen schneller genehmigen können und unsere Ausbauziele erreichen."

Weitere Informationen auf der Seite des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie und Klimaschutz.

Newsletter
abonnieren