Wärmepumpe

Förderprogramme für die Wärmepumpe

Wer seine Heizung auf Erneuerbare Energien umstellt, wird vom Staat belohnt. Für den Einbau einer Wärmepumpe kann man Förderung beantragen, entweder in Form eines Zuschusses vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) oder in Form eines zinsgünstigen Kredits der KfW-Bank. Die Fördergelder des BAFA und der KfW kommen aus dem Marktanreizprogramm (MAP), mit dem die Bundesregierung die Energiewende in Deutschlands Heizungskellern vorantreiben möchte.

Wärmepumpe

Förderprogramme der KfW

  • Neubau: Effizient Bauen (153)

    Zielgruppe:

    künftige Bauherren oder Ersterwerber

    Voraussetzungen:

    Bau oder Erwerb eines KfW-Effizienzhaus 55 oder besser
    die Erweiterung bestehender Wohngebäude durch abgeschlossene Wohneinheiten
    der Umbau bisher nicht zum Wohnen genutzter Gebäude zu Wohngebäuden

    Das erwartet Sie:

    Darlehen von bis zu 120.000 €/ Wohneinheit zu besonders günstigen Konditionen
    Tilgungszuschuss bis zu 25 Prozent der Darlehenssumme

    Wichtig:

    Stellen Sie den Antrag BEVOR Sie bauen oder kaufen bei Ihrer Hausbank.

    Das Programm 153 ist mit der BAFA-Förderung uneingeschränkt kumulierbar.

  • Altbau: Energieeffizient Sanieren - KfW-Effizienzhaus, Komplett- oder Einzelmaßnahmen Kredit (151/152)

    Zielgruppe:

    Eigentümer von Wohngebäuden (Bauantrag/ Bauanzeige wurde vor dem 01.02.2002 gestellt), die eine Gesamtsanierung zum KfW-Effizienzhaus 115 oder besser vorhaben oder Einzewlmaßnahmen planen

    Voraussetzungen:

    Sanierung zum KfW-Effizienzhaus (Glossareintrag) 115 oder besser
    Kauf eines sanierten KfW-Effizienzhaus 115 oder besser
    Auch für Mieter möglich mit Zustimmung des Vermieters
    Gilt nicht für Ferien-/ Wochenendhäuser
    Finanzierung einzelner energetischer Sanierungsarbeiten, auch Kombination mehrerer Einzelmaßnahmen möglich. Z. B.:
    Austausch der Heizung oder Optimierung der Wärmeverteilung (Achtung, hier wird die Wärmepumpe nur dann gefördert, wenn sie in Ergänzung zu fossiler Brennwerttechnologie eingebaut wird),
    Wärmedämmung der Wände,
    Wärmedämmung der Dachflächen,
    Wärmedämmung der Geschossdecken
    Erneuerung der Fenster und Außentüren,
    Einbau einer Lüftungsanlage,
    Planungs- und Baubegleitungsleistungen

    Das erwartet Sie:

    Darlehen von bis zu 120.000 €/ Wohneinheit zu besonders günstigen Konditionen bei Komplettsanierung oder 50.000 Euro für Einzelmaßnahmen. Bis zu 40 % Tilgungszuschuss (bei Komplettsanierung bis zu 48.000 Euro Tilgungszuschuss
    Finanzierung aller energetischen Maßnahmen, die Ihr Haus zum KfW-Effizienzhaus machen. Z. B.:
    Heizungsaustausch oder Optimierung der Wärmeverteilung (Achtung, hier wird die Wärmepumpe nur dann gefördert, wenn sie in Ergänzung zu fossiler Brennwerttechnologie eingebaut wird)
    Wärmedämmung der Wände, Dachflächen, Geschossdecken,
    Erneuerung der Fenster und Außentüren von beheizten Räumen,
    Einbau einer Lüftungsanlage,
    anfallende Baunebenkosten (wie z. B. Architekten- und Ingenieurleistungen, Baustellenabsicherung),
    Planungs- und Baubegleitungsleistungen

    NEU ab 24.01.2020:

    Wichtig:

    Stellen Sie den Antrag BEVOR Sie sanieren bei Ihrer Hausbank.

    Weitere Informationen:

    Merkblatt: Energieeffizient Sanieren - Kredit (Stand 24.01.2020)
    Anlage: Technische Mindestanforderungen (gültig ab 01.01.2020)
    Anlage: Liste der förderfähigen Maßnahmen (gültig ab 01.01.2020)
    Ausführliche Informationen und Formulare Antrag, Formulare und Merkblätter

powered by webEdition CMS