© Shutterstock, Uwe Landgraf

Interaktives Ausstellungsstück „Energiehaus“ zeigt Effizienzpotenziale in Wohngebäuden

Das "Energiehaus" im Einsatz © Stefan Koch

Das „Energiehaus“ der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und ihrer regionalen Partner zeigt exemplarisch, wie Sie ihre eigenen vier Wände fit machen für die Zukunft und damit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten: Im Maßstab 1:10 sehen Sie, wie Strom und Wärme in Ihrem Haus effizient genutzt werden. Darüber hinaus zeigt es verschiedene Dämmtechniken von Gebäudehülle und Dach. Auch die Einbindung erneuerbarer Energiequellen durch Photovoltaikmodule zur Stromerzeugung und Röhrenkollektoren für die Warmwassergewinnung ist zu sehen. Weitere Bestandteile sind Strom- und Wärmespeicher sowie eine Ladestation für Elektromobilität.

Denn Fakt ist: Rund ein Drittel der genutzten Endenergie verbrauchen die Deutschen heute in ihren vier Wänden. Davon entfällt ein Großteil auf das Heizen, nur ein kleiner Teil wird für den Strom im Haushalt verwendet. Dazu kommt, dass unsere Gebäude überwiegend aus Baujahren stammen, in denen Wärmedämmung noch kein großes Thema war. Hier liegen also große Potentiale – zum Energie- und Kostensparen ebenso wie für den Klimaschutz.

Sie können einen eigenen Beitrag leiten und in Ihrem Haus mit kleinen Maßnahmen viel Energie einsparen. Und Sie können sofort damit anfangen, weil diese Arbeiten nicht viel kosten und zum Teil auch selbst erledigt werden können: Beispiel sind richtiges Heizen und Lüften, Dämmen von Kellerdecke und oberster Geschossdecke, Abdichten der Fenster und Optimieren der Heizungsanlage.

Der nächste Schritt ist eine energetische Sanierung Ihres Hauses: Dabei wird das Gebäude so aufgewertet, dass es mit einem minimalen Energieverbrauch für Heizung, Lüftung und Warmwasserbereitung auskommt. Wird das Haus vollständig energetisch saniert, lassen sich gegenüber einem unsanierten Gebäude 50 bis 80 Prozent Energie und Heizkosten sparen!

Am Anfang sollte immer eine Beratung durch einen Experten stehen: Unabhängige Energieberater betrachten Ihr Haus als Ganzes und geben wertvolle Tipps, welche Maßnahmen nötig sind, in welcher Reihenfolge sie sich am besten umsetzen lassen, welche Kosten dabei anfallen und welche Förderprogramme in Frage kommen. Die Energieberater informieren auch zur Nutzung von Solarenergie, für die die meisten Wohnhäuser geeignet sind.  

Das Energiehaus kann für Messen oder ähnliche Veranstaltung rund um die Themen Energieeffizienz und Gebäudesanierung bei der Eigentümergeminschaft ausgeliehen werden. Die entsprechenden Konditionen und Kontaktdaten von der Energie Ressourcen Agentur Goslar finden Sie im zweiten grauen Kasten auf der rechten Seite.