© Klimaschutzagentur Weserbergland, Leonie Grothus

Mehr Klimaschutz in der Kita: Neue KEAN-Fortbildung für Erzieherinnen und Erzieher zu Konsum, Suffizienz und Nachhaltigkeit

Als pädagogische Fachkräfte, aber auch als Vorbilder leisten Erzieherinnen und Erzieher einen wichtigen Beitrag in der frühkindlichen Bildung der Kinder. Das gilt auch für das Verständnis unserer Umwelt. Daher unterstützt die KEAN Erzieherinnen und Erzieher dabei, Vorschulkinder kompetent an das Thema Klimaschutz heranzuführen.

Seit 2017 bietet die KEAN daher für Erzieherinnen und Erzieher ein Grundlagenseminar zu Energiesparen und Klimaschutz in der Kita an. Auf der Grundlage der gewonnen praktischen Erfahrungen und Rückmeldungen wurde das Vertiefungsseminar „Weniger – besser – anders: Nachhaltiges Handeln ist kinderleicht“ für Erzieherinnen und Erzieher entwickelt.

Rundgang durch die Lernstationen © KEAN

03.04.2019: Die Premiere des neuen Angebots fand am 03.04.2019 in Hameln in Kooperation mit der Klimaschutzagentur Weserbergland und den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden statt. 

Zum Auftakt gab es einen theoretischen Input zu Konsummustern und deren Auswirkungen auf das Klima sowie zur Suffizienz als Nachhaltigkeitsstrategie. Suffizienz meint ein Prinzip des rechten Maßes und das Bemühen um einen möglichst geringen Energie- und Ressourcenverbrauch. Zu den drei Schlagworten Effizienz (besser), Konsistenz (anders) und Suffizienz (weniger) wurden konkrete Tipps gegeben wie zum Beispiel Energiesparen in der Kita durch Einsatz energiesparender Elektrogeräte, richtiges Heizen, Upcycling beim Basteln von Spielzeug und einiges mehr. 

Die Alltagsbeispiele bildeten den Übergang zu der Frage, welche Dinge des täglichen Lebens in welcher Anzahl für ein gutes Leben wirklich gebraucht werden. Diese Diskussion leitete einen methodischen Teil  ein zum Thema "Philosophieren und nachdenkliche Gespräche mit Kindern". Anschließend gab es vier Lernstationen zu den Themen Plastikmüll und Müllvermeidung, nachhaltiges Spielzeug, nachhaltiger Papier- und Kleiderkonsum sowie zu der Frage, wie dieses Erlernte in die Kita-Praxis übertragen werden kann.

Weltreise einer Jeans 
© Klimaschutzagentur Weserbergland, Leonie Grothus

Aha-Erlebnisse gab es unter anderem beim Ausmessen der Reise einer Jeans während ihrer Produktion, die mit durchschnittlich 50.000 Kilometern mehr als einmal um die Erde unterwegs ist, bevor sie im Laden hängt. Auch die Anregungen zum Herstellen von Spielzeug aus recyceltem Material oder auch Selbermachen von Kreise fanden regen Zuspruch.

Umfangreiche Seminarunterlagen mit vielen Aktionen, Spielen und Experimente ermöglichen es, die Inhalte auch im Nachgang zu vertiefen und in der Praxis anzuwenden. Bei der abschließenden Auswertung zeigten sich die 15 Teilnehmerinnen rundum zufrieden; sie hoben insbesondere die vielen praktischen Tipps für die Arbeit mit den Kindern als sehr hilfreich hervor.

Beide Kita-Seminare werden als KEAN-Angebote niedersachsenweit und jeweils in Kooperation mit lokalen Partnern wie regionalen Energieagenturen, Kommunen oder Bildungsträgern durchgeführt.

Mehr Informationen zum Grundlagenseminar zur Fortbildung "Energiesparen und Klimaschutz für Erzieherinnen und Erzieher in Kitas“.