Voraussetzungen für die Inanspruchnahme des Gutscheins "Impulsberatung für KMU"

Unternehmen, die eine Impulsberatung für KMU der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen in Anspruch nehmen möchten, müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

Das Unternehmen:

Pro Unternehmensstandort ist jeweils nur ein Gutschein einlösbar.


* Erläuterung Energieverbrauch und Energiekosten:

Die anzugebenden Daten sollten sich grundsätzlich auf das Jahr beziehen, für welches abschließende Erkenntnisse über den Energieverbrauch und die angefallenen Kosten vorliegen. Es sind nur solche Energiemengen anzugeben, die dem betrieblichen Verbrauch zugerechnet werden können.

Es sind Angaben zum gesamten Energieverbrauch sowie zu den jeweiligen genutzten Energieträgern (Strom, Brennstoffe, Nah-/Fernwärme/-kälte) zu machen. Kraftstoffe sind nur bei Unternehmen der Verkehrs- und Logistikbranche (Abschnitt H „Verkehr und Lagerei“ der Wirtschaftszweigklassifikation 2008) anrechenbar.

Im Falle der Eigenstromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen (Photovoltaik und Wind) ist für die Höhe der Stromgestehungskosten maximal der Preis für fremdbezogenen Strom anzusetzen. Es ist nur der Strom anzugeben, welcher selbst verbraucht wird und nicht ins öffentliche Netz eingespeist wird.

  1. Bei der Eigenerzeugung von Strom und Wärme in einem Blockheizkraftwerk (BHKW) ist ebenso nur der Brennstoffeinsatz anzusetzen, welcher dem betrieblichen Verbrauch zuzurechnen ist. Sollte z.B. der Strom gänzlich ins öffentliche Netz eingespeist und lediglich die Wärme im Betrieb genutzt werden, ist nur der Brennstoffeinsatz für die Erzeugung der Wärme mit den entsprechenden Kosten des Brennstoffs anzugeben.
    (Entspricht den Förderhinweisen des BAFA zur Energieberatung im Mittelstand)

Kontakt

Ihre Ansprechpartner: 

Ines Menzel

0511 89 70 39-19

ines.menzel [at] klimaschutz-niedersachsen.de


Michael Capota

0511 89 70 39-24

michael.capota [at] klimaschutz-niedersachsen.de