Hauseigentümer,Kommunen,Unternehmen,Energieberaterinnen und -berater

12. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren

Die 12. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren wird aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr als Online-Veranstaltung umgesetzt.


Konjunkturpaket mit Klimaschutz verbinden

Die zentrale Frage der Veranstaltung lautet: Wie lassen sich die Herausforderungen der aktuellen Situation für den Klimaschutz im Gebäudebereich nutzen? In zahlreichen Vorträgen stellen die Referenten für den Gebäudesektor dar, welche Effizienzmaßnahmen es bereits gibt, wie erneuerbare Energien zunehmend eingesetzt werden können und welche Besonderheiten bei der Planung und Umsetzung zu beachten sind. 

Wie gewohnt werden die Fachvorträge in drei Parallelveranstaltungen stattfinden. Hier kann die virtuelle Tagung ihren Vorzug ausspielen: Im Nachgang zur Tagung werden – sofern die Referenten dem zustimmen – die aufgezeichneten Vorträge noch für einige Zeit im Internet verfügbar sein, sodass Sie auch die Vorträge der anderen Module anhören können.

Die Tagung findet in diesem Jahr virtuell statt. © Thomas Kupas

 

Abwechslungsreiche Themen

Zum Auftakt der Tagung soll es um das entschlossene Handeln gehen, das für die Energiewende unabdingbar ist. Dr. Axel Berg bringt die Forderung im Titel seines Vortrages auf den Punkt: ‚Energiewende einfach durchsetzen'. Anschließend wird Dr. Boris Mahler die Studie des Umweltbundesamtes zum ‚Energieaufwand für Gebäudekonzepte im gesamten Lebenszyklus' vorstellen und Dr. Burkhard Schulze Darup betrachtet ‚Lebenszykluskosten versus Energieeffizienz'. In einer Fragerunde zum European Green Deal wird Herr Dr. Schulze Darup außerdem die politischen Rahmenbedingungen für den Gebäudesektor einordnen.

 

Zukunftsfähiges Bauen und Sanieren im Fokus

Ein weiteres zentrales Themenfeld ist die geplante Klimaneutralität im Gebäudebestand bis 2050 und dabei die Frage, mit welchen Kombinationen von Wärmeschutz, Anlagentechnik und regenerativer Energieversorgung die Treibhausgasemissionen soweit reduziert werden können, dass die Klimaschutzziele eingehalten werden. In diesem Zusammenhang werden zahlreiche Beispiele aus der Praxis vorgestellt, z. B. das Klimaquartier in Neustadt am Rübenberge, das auf kalte Nahwärme setzt.

Für Mehrfamilienhäuser zeigen Tobias Loga und Daniel Eggert in einem Themenblock zum Thema Effizienz- und Verbrauchscontrolling jeweils auf, dass für einen zukunftsfähigen und wirtschaftlichen Wohnungsbau sowohl die Prognose von Energieverbräuchen als auch die Effizienzkontrolle in Wohngebäuden eine hohe Relevanz haben. Anhand verschiedener Praxisbeispiele werden konkrete Empfehlungen und eine Checkliste für das Verbrauchscontrolling in Wohnungsunternehmen abgeleitet.

Ein weiterer Themenbereich ist das Bauen mit Holz. Hier geht es u. a. um die Lebenszyklusbilanzen von Passivhaus-Holzbauten wie auch um so genannte Tiny-Houses, aber auch Mehrfamilienhäuser in Holzbauweise.

 

Weitere Informationen

Die veränderte Konzeption der Tagung hat auch Einfluss auf die Teilnahmegebühr. Für die ersten 100 Teilnehmenden beträgt sie 199 Euro netto, dieser Preis gilt maximal bis zum 15. Oktober. Ab der 101. Anmeldung bzw. für Anmeldungen ab dem 16. Oktober werden 249 Euro netto fällig. Schnell sein lohnt sich also!

Das Online-Anmeldeformular sowie weitere Informationen zu der Tagung finden Sie auf der Tagungswebsite.

13.11.2020, 09:30 Uhr bis 14.11.2020, 15:15 Uhr

Online

Gerhard Krenz
0511-897039 22
gerhard.krenz [at] klimaschutz-niedersachsen.de

249,00 € - Die Teilnahmegebühr für die ersten 100 Teilnehmenden beträgt bis zum maximal 15.10.2020 199 €

Programm der Online-Tagung

Anmeldung – Ihre Daten

1 2
Anrede

*Pflichtfelder

Bitte füllen Sie folgende Pflichtfelder vollständig aus:

Anmeldung – Veranstaltungsdetails

1 2

Bitte füllen Sie folgende Pflichtfelder vollständig aus:

powered by webEdition CMS