Kommunen

Energiemanagement in Niedersachsen


Niedersächsische Energie- und Gebäudemanagerinnen und -manager tauschen sich aus

Zentrales Thema des am 16.09.2021 stattfindenden Treffens der niedersächsischen Energie- und Gebäudemanagerinnen und -manager werden die Bedingungen und Erfolgsfaktoren eines kommunalen Energiemanagements sein. Die niedersächsischen Kommunen werden im Klimaschutzgesetz des Landes verpflichtet, Energieberichte zu erstellen. Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen bietet für die Einführung des Energiemanagements eine Zertifizierung nach Kom.EMS an. Kom.EMS ist ein Online-Zertifizierungstool, das für die Kommunen ein Leitfaden für die Einführung sein kann und zahlreiche Hilfestellungen bietet. Das Thema Energiemanagement ist daher in den Kommunen zur Zeit besonders aktuell.

Den Eingangsvortrag wird Klaus Michael vom Niedrigenergieinstitut Detmold halten. In den Energieberichten werden besonders sanierungsbedürftige Liegenschaften identifiziert. Er gibt einen Überblick über die dann erforderlichen energetischen Sanierungsmaßnahmen. Auch in privaten Gewerbebetrieben kann das Energiemanagement nach der DIN 50.001 zertifiziert werden. Wo liegen die Unterschiede in Organisation und Anforderungen im privatwirtschaftlichen und kommunalen Bereich? Oder gleichen sich die Erfahrungen zu den Voraussetzungen und Erfolgsfaktoren im Bereich des Energiemanagements?

Über seine Erfahrungen mit dem Energiemanagement berichtet auch der Energiemanager aus dem Landkreis Northeim, Manfred Jeschke, der seit Jahrzehnten ein erfolgreiches Energiemanagement im Landkreis eingeführt hat. Lohnt sich der Aufwand für die Kommune und welche Hürden muss der Energiemanager bei diesem Dauerlauf überwinden. Kathrin Klaffke aus der Samtgemeinde Werlte wird die Kriterien für die Beschaffung einer Energiemanagementsoftware darstellen. Denn wer ein umfassendes Energiemanagement betreibt, kann auf eine Software zur Verwaltung und Auswertung der Daten nicht verzichten.

Die Veranstaltung findet am 16.09.2021 von 10:00 bis 16:00 Uhr als Präsenzveranstaltung in Hannover im Clemenshaus statt.

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist auf dieser Seite erforderlich.

 


Tagesprogramm

Veranstaltungsort: Clemenshaus, An der Basilika 1, 30169 Hannover

10.00 Uhr Begrüßung

10:15 Uhr Nach dem Energiebericht: Energieeffiziente Sanierung kommunaler Nichtwohngebäude
Klaus Michael, Niedrigenergieinstitut

11:00 Uhr Energiemanagement in Sehnde
Jens Burandt, Stadt Sehnde (angefragt)
Vergabe der Teinahmezertifikate

12:00 Uhr Energiemanagement - eine Herausforderung auch in Privatwirtschaft
Kerstin Thies, Ricoh

12:45 Uhr gemeinsames Mittagessen

13:45 Uhr Beschaffung von Software für das kommunale Energiemanagement
Kathrin Klaffke, Samtgemeinde Werlte

14:30 Uhr Praxis des kommunalen Energiemanagements – Erfahrungsbericht aus 25 Jahren Energiemanagement im Landkreis Northeim
Martin Jeschke, Landkreis Northeim

15:30 Uhr Ende der Veranstaltung

16.09.2021, 10:00 Uhr bis 16.09.2021, 16:00 Uhr

Clemenshaus
An der Basilika 1
30169 Hannover

Ruth Drügemöller
0511 89 70 39-27
ruth.druegemoeller [at] klimaschutz-niedersachsen.de

49 Plätze verfügbar

kostenlos

Anmeldeschluss:
09.09.2021

Anmeldung – Ihre Daten

1 2
Anrede

*Pflichtfelder

Hinweis: Sie haben sich bereits für diese Veranstaltung mit der angegebenen E-Mail-Adresse angemeldet.

Bitte füllen Sie folgende Pflichtfelder vollständig aus:

Anmeldung – Veranstaltungsdetails

1 2

Hinweis: Sie haben sich bereits für diese Veranstaltung mit der angegebenen E-Mail-Adresse angemeldet.

Bitte füllen Sie folgende Pflichtfelder vollständig aus:

powered by webEdition CMS