Energieberaterinnen und -berater

Schulung zum "Eignungs-Check Wärmepumpe"

Wärmepumpen sind schon seit vielen Jahrzehnten ein Bestandteil der am Markt verfügbaren Heizsysteme und können daher als technisch ausgereift betrachtet werden. Im Neubau für Ein- und Zweifamilienhäuser stellt die Wärmepumpe gegenwärtig den Standard dar.

Im Gebäudebestand konnte sich die Wärmepumpe lange jedoch nicht gegen die etablierten Heizsysteme durchsetzen. Erst jüngste energiepolitische Entscheidungen im Zuge des Krieges in der Ukraine und damit einhergehende Preisentwicklungen fossiler Energieträger zogen die Wärmepumpe endgültig aus ihrem Schattendasein ins Rampenlicht.

Die Wärmepumpenbranche, das Installationshandwerk, Energieberatung und Planerschaft können aufgrund des gestiegenen Interesses die gegenwärtige Nachfrage nach Wärmepumpen häufig nicht decken. Im Bestand stellt die Wärmepumpe für die meisten Beteiligten zudem immer noch „technisches Neuland" dar, das erst noch erschlossen werden muss. Beratungs- und Planungsprozesse verlaufen entsprechend schwergängig und basieren vielerlei auf inzwischen überkommenen Annahmen, die auf moderne Wärmepumpensysteme nur noch partiell, und teilweise gar nicht mehr zutreffen. Im Lichte neuerer Erkenntnisse können Wärmepumpen in deutlich mehr Gebäudesituationen eingesetzt werden, als viele Marktteilnehmer bis heute annehmen.

Die Schulung zum Eignungs-Check Wärmepumpe soll dazu beitragen, Beratungen zur Wärmepumpen-Technologie zielgerichtet, kompetent und entsprechend aktueller Forschungserkentnisse umzusetzen.

Mit der Schulung sollen Energieberater und Planende daher mehrere Ziele erreichen:

• Als Instrument der Erstberatung werden Nachfragespitzen mit vergleichsweise wenig Aufwand „gekappt".
• Die logisch aufgebaute Struktur der Abfrage ermöglicht eine schnelle Abarbeitung des Beratungsauftrags.
• Die detaillierte Abfrage mit dem Beratungsbogen gewährleistet die Vollständigkeit der Datenaufnahme.
• Das Erkennen, Beurteilen und Vermitteln von Aspekten, die zur Eignung des Gebäudes zum Wärmepumpenbetrieb nötig sind.
• Die Vermittlung aktuellster Erkenntnisse zur Wärmepumpe im Bestand.
• Der Ausbau der eigenen Aktivitäten und Kompetenzen im Bereich der Wärmepumpe.  

 

Referent: Rainer Tepe, enercity AG, Abteilung proKlima 

Eine Anmeldung zum Online-Seminar ist erforderlich und erfolgt über den blauen Button oben rechts. 

 

Präsentation zum Download:

Hinweise:

• Nur für den internen Gebrauch
• Die BAFA fördert nach unserer Recherche auch noch z.B. WP-Anlagen als Hybridanlage, allerdings sind dann die Kosten für alles, was zum Gaskessel gehört, nicht förderfähig, also 25 % oder +5 % (für Wärmequelle Wasser, Erdreich oder Abwasser) Förderung auf Wärmepumpe und passende Umfeldmaßnahmen (dazu bitte die passenden Dokumente der BAFA sichten), Heizungs-Tausch-Bonus ist dann nicht möglich, der schreibt vor, dass danach keine fossilen Brennstoffe mehr zum Einsatz kommen.

 

31.08.2022, 08:00 Uhr bis 31.08.2022, 12:00 Uhr

Online

Florian Lörincz
0511 89 70 39-16
florian.loerincz [at] klimaschutz-niedersachsen.de

kostenlos

Anmeldeschluss:
29.08.2022

Anmeldung – Ihre Daten

1 2
Anrede

*Pflichtfelder

Hinweis: Sie haben sich bereits für diese Veranstaltung mit der angegebenen E-Mail-Adresse angemeldet.

Bitte füllen Sie folgende Pflichtfelder vollständig aus:

Anmeldung – Veranstaltungsdetails

1 2

Hinweis: Sie haben sich bereits für diese Veranstaltung mit der angegebenen E-Mail-Adresse angemeldet.

Bitte füllen Sie folgende Pflichtfelder vollständig aus:

powered by webEdition CMS