Familie Petruseva/Momirovski, Laatzen

Landespreis Grüne Hausnummer 2021: 2. Platz und 1.000 Euro Preisgeld

Drei vorbildlich sanierte Wohngebäude und ein Neubau werden in diesem Jahr mit dem niedersächsischen „Landespreis Grüne Hausnummer 2021" ausgezeichnet. Der Preis würdigt bereits zum sechsten Mal besonders herausragende Träger der „Grünen Hausnummer" für energieeffizientes Sanieren und Bauen.

Den zweiten Preis Sanierung des Landespreises "Grüne Hausnummer" hat die Familie Petruseva/Momirovski aus Laatzen erhalten. 

Bevor die Familie Petruseva/ Momirovski ihr neues Zuhause bezog, wurde das 1963 gebaute Haus mithilfe einer in der Region ansässigen Architektin zum KfW-Effizienzhaus 85 saniert. Neben einer Fassaden-, Dach-und Decken- Dämmung wurden auch Fenster erneuert sowie eine Photovoltaik-Anlage mit 5,1 kWp installiert. Mit ihrer Hilfe wird auch die Wärmepumpe betrieben. Für die Außenwanddämmung konnten ökologische und nachhaltige Materialien wie Mineralschaumplatten mit 22 cm eingesetzt werden

Vorderansicht vor der Sanierung

Vorderansicht nach der Sanierung

Die neue Photovoltaikanlage

Aus der Begründung der Jury

„Die Jury zeichnet das Projekt mit dem zweiten Platz in der Kategorie Sanierung aus. Sie betont, dass das für die 1960er Jahre typische Gebäude mit viel Augenmaß für das Erforderliche energetisch modernisiert wurde und somit ein gut übertragbares Beispiel ist. Architektonisch ist hier zudem eine schöne Interpretation der ursprünglichen Bauweisen gelungen."

Elizabeta und Emilija Petruseva bei der Preisverleihung

Fenstertausch

Einbau der neuen Wandheizung

powered by webEdition CMS